Coronavirus - Kindergarten geschlossen

Auf Anordnung des Bayer. Sozialmisteriums besteht in der Zeit von Montag, 17. März, bis Sonntag, 19. April, ein Betreuungsverbot in Kindertageseinrichtungen, d. h. unser Kindergarten bleibt bis Ende der Osterferien geschlossen. Mit Blick auf das Wohl aller bitten wir um Verständnis und Unterstützung.

weitere Infos

Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Paare

Der Aschermittwochssegen

Der Aschermittwochssegen ist für uns im Kindergarten ein sehr wichtiges Ritual.
Jedes Jahr besucht uns an diesem Tag Herr Pfarrer Eisenmann.
Gemeinsam haben wir Luftschlangen verbrannt, als Zeichen dafür, dass die Faschingszeit nun vorbei ist. 
Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit und die Vorbereitung auf das Osterfest. Die Kinder haben schon viel zum Thema gewusst und der Herr Pfarrer erzählte auch noch einiges zur Fastenzeit. Alle waren sehr interessiert und hörten gespannt zu.
Nach einem gemeinsamen Gespräch bekam jedes Kind vom Herrn Pfarrer ein Aschekreuz aufgelegt. Danach verabschiedeten wir Pfarrer Eisenmann. 

Tag des Bayerischen Dialekts

Wie auch schon die letzten Jahre kam auch dieses Jahr Ernst Müller zum Tag des bayerischen Dialekts wieder zu uns in den Kindergarten.
Wir begrüßten und unterhielten uns in der bayerischen Sprache. Dieses Mal hatte Ernst Müller die Idee mit den Kindern ein bayerisches Lied zu üben. Das Lied heißt "Kikerikiki" und in dem Lied geht es um den "Gickerl". Anfangs konnten die Kinder erzählen, wer einen "Gickerl" zu Hause hat. Dann haben wir geklärt, wie der "Gickerl" ausschaut, was der Unterschied zu den Hühnern ist, was die Hühner machen und vor allem was der "Gickerl" macht. Der macht nämlich ganz laut "Kiiiiiiikeriiiikiiiiiii". Und dann konnten wir zum Singen beginnen. Den Kindern hat das Lied sehr gut gefallen und sie haben schnell mitgesungen. Also haben wir es mehrmals gesungen: Laut, leise, tief, hoch, ... Danach unterhielten wir uns weiter mit Ernst Müller, der betonte, wie viel ihm die Bayerische Sprache bedeutet. Auch uns ist sie wichtig, und daher reden wir bayerisch und bewahren dieses Kulturgut.
Danach machten wir gemeinsam Brotzeit und verabschiedeten unseren Gast auf bayerisch.
Vielen Dank für den Vormittag!

Juuuuuuuuuuuuuuhuuuuuuuuuu - endlich Fasching!

Die letzten Tage vor der Faschingsfeier im Kindergarten konnten die Kinder kaum noch abwarten. So war die Freude sehr groß, als nun endlich Unsinniger Donnerstag war. Die Kinder kamen in verschiedenen Kostümen in den Kindergarten, nahmen Süßigkeiten mit und präsentierten sich. Jeder bewunderte das andere Kind und sein Kostüm.
Dann konnte die Faschingsfeier auch schon richtig losgehen. Wir haben viele Spiele gespielt, wie zum Beispiel die Reise nach Jerusalem, Schubkarrenwettrennen, Luftballontanz und vieles Mehr. Auch getanzt haben wir und zwischendurch immer wieder mal verschiedene Leckereien genascht. Nach unserer Faschingsbrotzeit gings in den Turnraum und dort wartete schon der Kasperl mit einem Kasperltheater auf uns. Der Zauberer Zwackelmann hat den Kasperl mit seinen Hund Wuffi in Luft verzaubert, aber Gretl und Seppl konnten die Beiden zum Glück retten.
Danach haben wir nochmal getanzt, gesungen, gespielt und gefeiert und dann war der Faschingstag schon vorbei. Aber die nächsten Tage bis zum Faschingsdienstag feierten wir noch ausgelassen weiter.
Wir hatten sehr viel Spaaaaaaß!

Tag der offenen Tür 2020

Am 01.02.2020 fand bei uns der alljährliche "Tag der offenen Tür" statt.
Viele Besucher haben sich an dem Tag auf den Weg in den Kindergarten gemacht.
Die Interessierten haben sich beim Weißwurstfrühstück und Kaffee und Kuchen gut unterhalten. Außerdem war Platz für Informationen am Kindergartenleben und man konnte einen Einblick in den Alltag des Kindergartenlebens bekommen.
Auch für die Kinder gab es ein Programm. Sie hatten die Möglichkeit, an den verschiedenen Ecken zu spielen, am Maltisch zu malen oder am Tisch verschiedene Spiele auszuprobieren. Den Kindern machte dies sehr viel Spaß, da sie ihren Eltern ihr Leben im Kindergarten näher bringen konnten.
Großes Interesse galt den Glitzertattoos. Die Kinder konnten davon nicht genug auf ihren Armen haben.

Wir danken allen Eltern und vor allem auch dem Elternbeirat für ihre großartige Unterstützung!
Es war ein schöner Tag!

Spende vom Getränkemarkt Fleischmann

Der Getränkemarkt Fleischmann hat dem Kindergarten 500 € gespendet.
Davon werden wir uns neue Materialien zum Turnen für die Kinder zulegen.
Wir haben uns sehr gefreut und bedanken uns für die großzügige Spende.

Knaxiade 2020

Zum 14. Mal fand das Sportprogramm 'Knaxaide' bei uns im Haus statt.
Vormittags- und Nachmittagsgruppe sowie Kindergarten- und Schulkinder des Hauses der Familie haben in der Woche vom 13.01.2020 bis 17.01.2020 täglich geturnt.
Die Knaxiade ist ein Sportprogramm , das durch den Bayerischen Turnverband und den Sparkassen unterstützt wird.
In der Sportwoche haben die Kinder mit verschiedenen Materialien geturnt: Mit Bällen, mit Seilen, mit Chiffontüchern, mit Sandsäckchen, mit der Langbank und vielem Mehr. Es gab viele Übungen zum Balancieren, Werfen, Fangen, ... Es wurde viel gelaufen, Bewegungsformen verschiedener Tiere nachgeahmt und zwischendurch einzelne Bewegungsspiele durchgeführt. Die Kinder haben verschiedene Bewegungsformen erlernt oder erweitert. Zudem konnten sie viele eigene Ideen miteinbringen, die umgesetzt wurden. Im Vordergrund stand, dass die Kinder Spaß haben. Das hatten sie, alle haben mit Freude mitgeturnt. Die Knaxiade ist nicht leistungsorientiert, sondern motiviert die Kinder mit viel Spaß zur Bewegung.
Am letzten Tag der Turnwoche haben alle Kinder mit dem Schwungtuch geturnt und die Freude war sehr groß, da auch endlich die Siegerehrung stattfand. Herr Rauschecker von der Sparkasse Neumarkt-St. Veit überreichte den Kindern eine Medaille und eine Urkunde, worüber sie sich sehr freuten.

Neujahrssingen - Wir begrüßen das Jahr 2020

Nach den Ferien haben wir mit den Kindern über das neue Jahr gesprochen und viele haben uns von dem schönen Feuerwerk an Silvester berichtet.
Im neuen Jahr begrüßen wir mit den Kindern die Familien und machen ihnen mit unseren Liedern und Neujahrswünschen eine Freude.
Beim Neujahrssingen wünschen wir vor allem den Familien ein gutes und gesundes neues Jahr, wir denken aber auch an Menschen, denen es nicht so gut geht. Daher sammeln wir beim Neujahrssingen jedes Jahr Geld für ein Missio Projekt in Afrika, um auch an die anderen Menschen auf der Welt zu denken und ihnen zum Neujahr eine Freude zu machen.
Wir danken allen für die Spende!

Adventsfeier im Kindergarten

Dieses Jahr haben wir wieder die Eltern zu einer kleinen und gemeinsamen Adventsfeier ins Pfarrheim eingeladen.
Die Kinder haben verschiedene Sachen vorbereitet, die sie den Eltern, Großeltern, Freunden und Geschwistern vorgeführt haben. Einige Kinder tanzten, andere Kinder zeigten eine Klanggeschichte und viele Kinder machten Fingerspiele. Alle gemeinsam sangen verschiedene Weihnachtslieder, wie "Am Kranz brennt a Kerzerl" oder "Es schneit".
Nach der Aufführung haben wir die Eltern zum Gemütlichen Beisammensein eingeladen. Es gab Punsch und viele Eltern haben Plätzchen mitgebracht, vielen Dank dafür!
Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Familien da waren.

Adventsmarkt 2019

Auch dieses Jahr fand wieder am ersten Adventswochenende der Adventsmarkt in Niederbergkirchen statt.
Schon vor dem Adventsmarkt war viel zu tun, bei dem die Kindergarteneltern und viele andere fleißigen Helfer mitgeholfen haben, wie zum Beispiel das Binden der Adventskränze, das Aufbauen der Buden, das Dekorieren der verschiedenen Verkaufsstände und vieles Mehr.
Wie immer hatte auch der Kindergarten einen eigenen Verkaufsstand. Dort wurden die Bastelarbeiten, die beim Bastelabend im Kindergarten entstanden sind, verkauft und viele andere Dekoartikel.
Am Sonntag, den 01. Dezember besuchte der Nikolaus den Adventsmarkt. Die Kindergartenkinder haben auf der Bühne fleißig für den Bischof gesungen und Gedichte aufgesagt. Das hat den Nikolaus sehr gefreut und so beschenkte er die Kinder mit einem Schokoladennikolaus.
Danach war die Backstube eröffnet. Viele Kinder kamen vorbei und haben verschiedene Sachen gebacken und verziert, wie z.B. Plätzchen, Schneemänner, Kerzen und Anderes. Auch das Naschen zwischendurch durfte nicht fehlen.
Am Adventsmarkt herrschte wieder eine ausgelassene Stimmung und jeder hatte Spaß!
Wir danken allen fleißigen Helfern, die uns wieder so sehr unterstützt haben!

Nikolausbesuch im Haus der Familie

Auch heuer besuchte uns wieder der Nikolaus Hubert Gallenberger. Dies ist wie immer ein großes Ereignis.
Der Nikolaus begrüßte alle Kindergartenkinder im Haus der Familie. Und auch die Schulkinder konnte er begrüßen, da sie schon Schulschluss hatten.
Die Kinder wurden vom Nikolaus aufgerufen und hörten sich an, was er ihnen zu sagen hatte. Dabei haben die Kinder sehr gut zugehört und sich die Worte vom Nikolaus zu Herzen genommen.
Wir sangen Lieder, sagten Gedichte auf und freuten uns über die gemeinsame und besondere Zeit mit dem Nikolaus. Die Kinderaugen waren auch sehr groß, als sie in ihren frisch geputzten Stiefeln die Überraschung des Nikolaus gesehen haben.

Danke lieber Hubert für Deine Zeit und Deine Gabe!

Namenstag unserer Namenspatronin "St. Elisabeth"

Jedes Jahr am 19. November gedenken wir der Heiligen Elisabeth. Sie ist unter "Elisabeth von Thüringen", wie auch unter "Elisabeth von Ungarn" bekannt. Sie war eine Frau, die den armen und kranken Menschen geholfen hat. Durch ihre Nächstenliebe wird sie heute noch sehr verehrt.
Die Kindergartenkinder haben sich besonders am Namenstag unserer Namenspatronin mit ihr beschäftigt und auseinandergesetzt. Sie haben die Legende der heiligen Elisabeth gehört, dazu ein Legebild gestaltet und ein Fensterbild der Heiligen Elisabeth ausgemalt. Mit der Heiligen Elisabeth wird auch das "Rosenwunder" in Verbindung gebracht. Der Tag war für uns alle sehr andächtig und schön!

Bastelabend für den Adventsmarkt

Auch heuer fand im Kindergarten wieder der Bastelabend für den Adventsmarkt statt. Am 14.11.2019 um 19.00 Uhr sind viele Mamas in den Kindergarten gekommen, um uns bei den Bastelarbeiten zu unterstützen
Dieses Jahr hatten wir viele verschiedene Bastelarbeiten zu vergeben und somit konnte sich jeder etwas aussuchen, das ihm zusprach. Nachdem die verschiedenen Sachen vorgestellt wurden, haben sich die Mamas gleich an die Arbeit gemacht und waren sehr fleißig. Am Ende des Bastelabends hatten wir viele Eulen, Engeln, Sterne aus Perlen, Dekoschalen, Dekoflaschen, Gewürzgläser, Jesuskinder und vieles Mehr. Wir waren sehr stolz auf die geleistete Arbeit und die entstandenen Produkte. Wir werden sie mit Freude beim Adventsmarkt verkaufen.
Vielen Dank an alle Helfer, ihr seid super!

Der Adventsmarkt in Niederbergkirchen findet statt am ersten Adventswochenende, 30.11.2019 bis 01.12.2019!

Das Martinsfest 2019

Wie jedes Jahr ist das St. Martinsfest ein besonderes Highlight in unserem Jahresfestkreis.
Nachdem die Kinder viel über den Heiligen Martin gehört haben und sie ihre Laternen gebastelt haben, konnten sie den Martinsumzug kaum noch erwarten. Die Tage bis zum Fest haben sie durchgehend die schönen Martins- und Laternenlieder gesungen.
Am Tag des Martinsfestes, dem 11. November, haben sich alle Kindergartenkinder und viele andere Familien mit ihren Laternen um das Feuer am Pfarrinnenhof versammelt. Es sah wunderschön aus.
Das Fest begann mit einer kurzen Begrüßung und dann wurde einiges aus dem Leben des Heiligen Martin erzählt. Bei einem kleinen Spaziergang wurden dann die Martins-und Laternenlieder gesungen. Wie jedes Jahr war ein Pony vom Ponyhof Wolf mit dem St. Martin dabei, der den Mantel mit dem Bettler geteilt hat. Nach einem anschließendem Gebet wurden die Familien zu Punsch und verschiedenen Leckereien eingeladen. Die Kinder bekamen vom Kindergartenverein Martinsgänse geschenkt, die wunderbar schmeckten.

Wir bedanken uns bei den Eltern für die Unterstützung durch die verschiedenen Speisen und beim Ponyhof Wolf, die jedes Jahr das Martinsfest begleiten.
Ein ganz großes Danke an den Elternbeirat, der sich mit um die Organisation dieses Festes kümmert und an den Kindergartenverein, der die Martinsgänse sponsort.

Ein Workshop zum Adventskranzbinden

Dieses Jahr fand zum zweiten Mal der Workshop zum Adventskranzbinden unter der Leitung von Anita Kagerer statt. Viele Begeisterte fanden sich am Dienstag, den 05. November um 20.00 Uhr mit vielen Arbeitsmaterialien im Pfarrheim zusammen.
Idee dieses Workshops war, dass sich die vielen fleißigen Helfer beim Adventskranzbinden für den Adventsmarkt Tipps holen können.
Anita Kagerer, eine erfahrene Floristin, hatte viel Arbeitsmaterialien dabei und hat uns jeden Schritt gut erklärt und auch vorgezeigt: Wie schneide ich das Grüngut zu? Wie fange ich an, einen Kranz zu binden? Wie binde ich den Kranz? Wie und wann bin ich mit meinem Kranz fertig?
Jeder hatte die Möglichkeit seinen eigenen Kranz zu binden und konnte sich bei Problemen Hilfe von der Floristin holen.
Als alle fertig waren, war jeder Einzelne begeistert von der eigenen Arbeit und freute sich über einen selbstgemachten Kranz.
Wir danken Anita Kagerer für die Zeit und ihr Talent!

Ein Elternnachmittag für die Eltern der diesjährigen Vorschulkinder

"Ich bin jetzt ein Vorschulkind!", ein Satz den wir von unseren diesjährigen Vorschulkindern voller Stolz schon sehr oft gehört haben. Die Kinder übernehmen voller Freude ihr Amt als Vorschulkind und die dazugehörigen Aufgaben. Auch freuen sie sich jedes Mal auf die Vorschule und können es kaum erwarten.
Das letzte Kindergartenjahr ist nicht nur für die Kinder sehr aufregend, sondern auch für die Eltern. Daher haben wir für die Vorschulkindereltern einen Nachmittag organisiert, bei dem wir erzählten, was wir zum Thema Vorschule alles machen und welche Bedeutung dies bei uns im Kindergarten hat.
Zu Beginn haben wir die Eltern über wichtige Termine informiert, die mit der Einschulung zu tun haben. Dann haben wir darüber gesprochen, dass Eltern selbst entscheiden können, ob ihr Kind eingeschult wird und danach haben wir den Eltern erklärt, welche Angebote wir im Haus für die Vorschulkinder haben: Sie übernehmen verschiedene Dienste in der Gruppe, haben einmal in der Woche Vorschule, einmal in der Woche eine Arbeitsgemeinschaft mit der 1. Klasse, ... Was wir in der Vorschule machen, haben wir anhand eines Ordners gezeigt und die Eltern hatten die Möglichkeit die Vorschulmappen ihrer Kinder anzusehen und zu sehen, was diese bisher in der Vorschule gemacht haben.
Zum Schluss wurde den Eltern anhand von verschiedenen Materialien gezeigt, welche Kompetenzen für die Kinder wichtig sind, um in die Schule gehen zu können.
Uns hat es sehr gefreut, dass so viele Eltern da waren und wir sind dankbar, Eure Kinder auf diesen Weg begleiten zu dürfen.

Erntedank 2019

Eines der ersten großen Highlights zum Anfang des Kindergartenjahres ist das Erntedankfest.
Uns ist wichtig, den Kindern zu vermitteln, dass wir dankbar für das sind, was Gott uns geschenkt hat und dass es uns sehr gut geht. Daher führten wir viele Gespräche darüber mit den Kindern, sangen Lieder und backten und kochten mit den verschiedenen Lebensmitteln. Wie jedes Jahr bastelten wir eine Erntedankkarte, die auch eine Einladung zum Erntedankfest in der Pfarrkirche sein soll.
Dieses Erntedankfest haben wir dieses Jahr am 6. Oktober in der Pfarrkirche St. Blasius gefeiert. Viele Kindergartenkinder waren da, dass hat uns sehr gefreut. Zwei der Vorschulkinder brachten Blumen im Zeichen der Dankbarkeit zum Altar und sagten die Fürbitten eigenständig auf.

Am nächsten Tag bekamen wir viele Lebensmittel geschenkt, die in der Kirche zum Erntedankfest aufgestellt waren. Wir haben damit verschiedene Rezepte probiert und sie uns schmecken lassen.
Vielen Dank für die Spende!

Der Weltkindertag im Haus der Familie 2019

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2019 denken sich die Kinder mit den Erwachsenen gerne jedes Jahr eine interessante Aktion aus.
Wir machen traditionell jedes Jahr anhand unterschiedlicher Projekte auf die Bedeutung der Kinderrechte aufmerksam. Für alle Kinder gelten uneingeschränkt und unabhängig von Herkunft und Religion die ratifizierten Kinderrechte der Vereinten Nationen sowie die EU-Grundrechtecharta.
Alle Kinder haben das Recht auf Fürsorge, Bildung, Freizeit und Familie.
Heuer haben die Kinder insgesamt acht Kilo Lebkuchenteig geknetet, jedes Kind hat sorgsam seine Teigportion ausgerollt und daraus ein großes Herz ausgestochen. Am nächsten Tag durfte jeder sein Herz nach Herzenslust mit bunten Streuseln verzieren.
Die verpackten Herzen wurden am darauffolgenden Tag mit großem Erfolg und Nachfrage zugunsten der Kindergartenkinder und Schulkinder eigenhändig verkauft.
Ein großer Einkauf von Acryl- und wasservermalbaren Farben sowie Wachsmalkreiden sollen von diesem Erlös für die Kinder ermöglicht werden.

Der erste Elternabend im Kindergartenjahr 2019/2020

Am Mittwoch, den 18.09.2019 hatten wir im Pfarrheim Niederbergkirchen unseren ersten Elternabend. Dieser war von den Kindergarteneltern reichlich besucht.
Wir haben über die Eingewöhnung der Kinder gesprochen, wie der Start im neuen Kindergartenjahr verlaufen ist und wie es der neuen Gruppe geht. Auch sonst haben wir noch viele organisatorische Dinge besprochen, wie den Weltkindertag, Termine und vieles Mehr.
Sehr wichtig war die Wahl des Elternbeirats. Schnell hatten wir viele Elternteile beisammen, die dieses Jahr dieses wichtige Amt übernehmen. Wir gratulieren und freuen uns auf eine gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Kindergartenjahr!

Besuch eines Piloten

Kurz vor den Ferien gab es noch besonderen Besuch. Herr Böttger, der Vater eines Kindergartenkindes, marschierte in seiner Pilotenuniform zu uns in den Kindergarten.
Wir waren sehr beeindruckt und gespannt, was er uns heute alles erzählen wird.
Zum Anfang zeigte er uns kleine Modellflugzeuge und Bilder von Flugzeugen der Fluggesellschaft "Condor", für die er arbeitet. Wir haben erfahren, wie ein Flugzeug funktioniert, wer alles in der Arbeit involviert ist und vieles Mehr. Ein Flugzeug ist 55 Meter lang und dort können bis zu 260 Passagiere an Bord gehen. Herr Böttger hat auch erzählt, wo er oft hinfliegt, welche Ziele besonders für ihn waren und welches Gefühl man hat, wenn man weit oben in der Luft ist. Die Flugzeuge sind meist zwischen 10.000 bis 14.000 Meter in der Höhe.
Die Kinder hatten die Möglichkeit, viele Fragen zu stellen, die auch alle beantwortet wurden.
Auch haben die Kinder erzählt, ob sie schon einmal geflogen sind und wohin. Danach haben wir sie noch gefragt, wohin sie gerne mal fliegen möchten und da waren sehr viele Reiseziele dabei: Nach Kroatien, zum Einkaufen, nach Amerika, nach Afrika, zum Tierpark, in die Berge und viele Mehr...
Zum Schluss haben wir noch gesungen: " Blau, blau, blau sind alle meine Kleider, blau, blau, blau ist alles was ich mag. Darum lieb ich alles was so blau ist, weil mein Schatz ein PILOT ist.
Danach haben die Kinder noch Flugzeuge gemalt, die alle sehr unterschiedlich waren.
Wir danken Herrn Böttger recht herzlich, dass er sich Zeit genommen hat! Es war ein spannender Vormittag!

Ausflug zur Familie Reiter

Auf geht's, heute ist Ausflugtag! Wir machen uns auf den Weg, jeder hat seinen Rucksack, feste Schuhe, Cappi und Brotzeit mit Getränk bepackt, die Warnwesten leuchten schon von Weitem und das ist gut so!
Erst marschieren wir nah Brenning, dort machen wir eine zweite Pause, lassen uns die Brotzeit schmecken und bewundern im Anschluss die kleine Kape3lle, beten zur Maria Gottes und machen uns weiter auf den Weg.
Das Wetter ist gut und die Kinder marschieren eifrig und gutgelaunt.
Kurz vor Oberschweibern gibt es noch eine Traubenzuckerpause und so kommen wir erwartungsvoll bei Fam. Reiter an.
Wir werden herzlich von der Familie samt Hund und Katzen begrüßt. Die Kinder toben im Innenhof herum, fahren mit Fahrrad, Bulldog und sonstigen Gefährten herum und sind einfach glücklich!
Die anderen schmusen mit den Katzen, machen Brotzeit, essen den guten Kuchen von Heidi Reiter und sind neugierig auf die Führung von Michael Junior.
So besichtigen wir mehrere Traktoren und viele, viele Zusatzgeräte.
Die absolute Sensation war der Spielplatz mit überdachtem Sandkasten und die Himbeer- und Blaubeerstauden, denen sich besonders einige Kinder interessiert widmeten.
Manch andere probierten die "Seilbahn" aus, lagen in der Wiese und jeder hatte die Gelegenheit zum Austoben oder auch relaxen.
Auch die Puten wurden bewundert und bestaunt, die Kinder standen staunend am Eingang zum Stall.
Liebe Familie Reiter, wir danken ganz herzlich für Eure Gastfreundschaft und Zeit, die Ihr für uns hergeschenkt habt, es war wunderschön!
Danke an alle Eltern, die uns bei diesem Ausflug unterstützt haben und die eigenen Kinder zur Abholungszeit direkt bei Fam. Reiter abgeholt haben.

Das Sommerfest 2019

Am Sonntag, den 14. Juli 2019 feierte das Haus der Familie ihr Sommerfest.
Zu Anfang des Festes fand der Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Blasius statt, der auch der Abschlussgottesdienst des Kindergartenjahres 2018/2019 war. Hier wurden auch unsere Vorschulkinder und unsere Berufspraktikantin Jessica verabschiedet.
Danach fand das Fest im Hof zwischen Pfarrheim, Pfarrhaus und Haus der Familie statt. Bei gutem Wetter wurde zu Mittag gegessen und es gab Kaffee, Kuchen und Eis.
Die Kinder hatten die Möglichkeit, sich verschiedene Glitzertattoos anfertigen zu lassen. Auch gab es verschiedene Spielangebote, die bei den Kindern sehr gut angekommen sind.
Großes Highlight für die Kindergartenkinder war ihre Aufführung "Die Kinder in der Erde". In der Geschichte ging es darum, dass die Kinder und die Erde die Erwachsenen dazu bringen, besser mit der Mutter Erde umzugehen und die Schätze der Natur nicht als selbstverständlich zu sehen.
Anschließend gab es noch die Theateraufführung "Glücklich im Park".
Zum Abschluss des Sommerfestes fand der alljährliche Luftballonwettbewerb statt.
Es war ein sehr schönes Fest!
Wir danken dem Elternbeirat für ihren großartigen Einsatz und auch allen anderen fleißigen Helfern, die beim Sommerfest mitgewirkt haben.

Die Vorschulkinder übernachten im Kindergarten

"Wie oft müssen wir noch schlafen, dass endlich die Übernachtung im Kindergarten ist?" Diese Frage haben wir in der Zeit vor der Übernachtung oft von den Vorschulkindern gehört. Vor lauter Aufregung konnten sie diesen Tag kaum abwarten uns umso größer war die Freude, als es dann endlich so weit war.
Am Freitag, den 12.07.2019 fand die Übernachtung für die diesjährigen Schulanfänger im Kindergarten statt. Um 18.00 Uhr marschierten die ersten Kinder ganz aufgeregt in den Turnraum des Kindergartens. Mit ihren Eltern bauten sie ihren Schlafplatz auf und verabschiedeten sich dann auch gleich voneinander. Nachdem alle Kinder da waren, waren wir noch kurz im Garten. Danach marschierten wir los zur Familie Böttger, die uns zum Grillen eingeladen hat. Wir haben dort gespielt, sind im Trampolin gehüpft, haben gegessen und als Nachspeise gab es auch noch ein Eis. Die Zeit war so schnell vorbei, dass auch schon Georg Lohr mit den Feuerwehrauto da war, um uns abzuholen. Nach einer Ehrenrunde hat er uns beim Kindergarten aussteigen lassen, das war ein tolles Erlebnis. Vorm Kindergarten hat Otto bereits auf uns gewartet und uns dann mit in die Kirche genommen. Dort hat er uns Vieles gezeigt und wir sind auch ganz viele Treppenstufen nach oben gegangen, um zu sehen, was dort noch ist. Die ersten Kinder wurden langsam müde. Zurück im Kindergarten gab es noch Kuchen und die Kinder haben sich voller Freude unterhalten. Dann hat sich jeder bettfertig gemacht. Die Kinder lagen im Bett und hörten noch eine Geschichte. Danach haben sie sofort eingeschlafen. Am nächsten Morgen hat es lange gedauert, bis die Kinder aufstanden. Sie kamen alle mit glücklichen Gesichtern zum Frühstück und sagten: "Das war das schönste Erlebnis in meinem Leben!" Schon bald wurden die Kinder abgeholt und sie bekamen noch eine Urkunde für eine mutige Nacht im Kindergarten überreicht.

Wir danken Familie Böttger für ihre Gastfreundschaft, es war sehr schön bei euch!
Auch danken wir den anderen Eltern der Vorschulkinder, die uns mit Salaten, Getränken, Grillfleich und Frühstück unterstützt haben.
Danke auch an Georg Lohr, der uns mit dem Feuerwehrauto abholte und danke an Otto, der wie jedes Jahr uns durch die Kirche führt!

Kinderbibelwoche 2019

Das Thema der diesjährigen Bibelwoche war "Du hast uns Deine Welt geschenkt".
In der Woche haben wir uns viel mit unserer Mutter Erde beschäftigt.
Jeden Tag haben wir uns im Turnraum oder im Garten bei einem Sitzkreis getroffen. Wir begrüßten uns und leiteten die Tage der Bibelwoche mit dem Anzünden der Jesuskerze und einem Lied ein.
In der Woche haben wir das Bilderbuch der Schöpfung gehört und besprochen, was zu unserer Erde alles dazugehört und wie wichtig es ist, dass wir gut mit ihr umgehen. Die darauffolgenden Tage haben wir uns mit verschiedenen Teilen der Erde auseinandergesetzt. Einmal haben wir über das Wasser gesprochen. Wo kommt es her, wer lebt dort und worauf müssen wir achten? Dazu haben wir auch ein Experiment gemacht: Was schwimmt und was nicht? Die Kinder konnten dann noch ihren eigenen Teich mit seinen Bewohnern malen. Die Wiese war auch Thema in der Bibelwoche. Wir haben einen Spaziergang in den Pfarrgarten gemacht und geschaut, was man da alles an Naturmaterialien findet. Daraus haben wir dann ein Gemeinschaftsbild gebastelt. Einmal haben wir uns über den Wald und die Bäume unterhalten und haben einen Spaziergang in den naheliegenden Wald gemacht. Dort haben wir Schätze gesammelt und verschiedene Spiele gespielt. Den letzten Tag der Bibelwoche beendeten wir mit einem Abschlussgespräch und einer Legearbeit über die vergangenen Tage. Die Kinder konnten noch einmal ihre eigenen Gedanken miteinbringen. An diesem Tag gab es auch noch einen Obstsalat mit frischen Früchten unserer Natur.

Ausflug zu den Winklhof Alpakas

Wie jedes Jahr machen wir mit den angehenden Schulkindern am letzten Freitag in den Pfingstferien einen Ausflug. Da das Thema im Natur-Projekt der Vorschulkinder Alpakas waren, haben wir auch den gemeinsamen Ausflug zu diesen Tieren geplant.
Am Freitag, den 21.06.2019 haben wir uns um 8.30 Uhr im Kindergarten getroffen. Die Kinder waren putzmunter. Sie waren sehr aufgeregt und freuten sich wahnsinnig. Nach der Verabschiedung von den Eltern setzten sich die Kinder in die Autos der Erzieherinnen und es ging los. Während der Fahrt merkte man, dass die Kinder es kaum erwarten konnten, zu den Alpakas zu kommen. Immer wieder fragten sie: "Wann sind wir da?" Und dann waren wir endlich in Wurmsham bei den Winklhof Alpakas, die von der Familie Huber geleitet werden.
Wir sind vom Auto ausgestiegen und schon konnte man eine große Herde Lamas und Alpakas sehen. Wir waren sofort fasziniert und verliebt in diese Tiere. Frau und Herr Huber kamen und haben uns einiges über die Alpakas erzählt, zum Beispiel was sie fressen oder wie oft sie geschärt werden müssen und noch vieles Mehr. Danach holten sie einige Alpakas aus dem Stall und banden sie an eine Leine. Es ging looooooooos: Frau Huber machte sich mit den Kindern, uns und vier Alpakas auf den Weg zu einer Wanderung. Die Alpakas waren sehr brav und die Kinder haben diese Tiere sehr gut geführt. Es kamen alle Kinder an die Reihe. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Nach einem guten Fußmarsch kamen die Tiere wieder zurück in ihrem Stall. Sie und die restlichen Tiere wurden dann auf die Weide gelassen. Sie rannten schnell umher. Danach gingen wir noch zu weiteren Alpakas. In einem anderen Stall waren die Mütter mit ihren Kindern und so konnten wir auch ganz kleine Alpakas sehen, die waren sehr süß! Jetzt waren wir aber ganz schön hungrig! Wir machten auf dem Winklhof Brotzeit und hatten die Möglichkeit auf dem Spielplatz dort zu spielen. Bevor wir nach Hause fuhren, bekamen wir noch ein Erinnerungsfoto als Geschenk.
Zurück im Kindergarten angekommen gab es noch ein Eis und dann wurden alle Kinder wieder von den Eltern abgeholt.
Es war ein sehr schöner und faszinierender Ausflug! Wir danken der Familie Huber für diesen Tag!

Liebe Großeltern, wir freuen uns auf Euch!

Der Wonnemonat Mai macht Lust auf besondere Feierlichkeiten.
Nachdem vor einiger Zeit der Muttertag im Haus der Familie ausgiebig mit den Mamas gefeiert wurde, waren jetzt die Großeltern an der Reihe.
Alle Kinder, die Großeltern und das Team versammelten sich im Gruppenraum zu einer kleinen Begrüßung. Die Gäste hatten herrliche Speisen und Köstlichkeiten für das gemeinsame Buffet dabei, alles wurde gekostet und dabei ein Ratsch mit Omas, Opas und Kindern gemacht.
Nach dieser kulinarischen Pause wurden die Großeltern mit altem deutschem Liedgut überrascht.
Die Omas und Opas sangen lautstark und begeistert mit, die Kinder tanzten und sangen zum Bi-Ba-Butzemann, zur Vogelhochzeit, Hänschen klein, zu Märchenliedern und vielen Mehr.
Wir wollten auch gerne wissen, mit was und wo die Omas und Opas als Kind gespielt hatten und bekamen interessante Antworten: "Mir ham grauft, mir ham mit Viechern gspuit, mit Puppen, san Bam kraxelt und san auf der Strass gwesn.", "Mir san vui Gschwister gwesn, ham ned vui ghabt, aber des hod uns ned vui ausgmacht, es war trotzdem schee!"
Ja, so war's und die Enkelkinder im Kindergarten?
Die kennen sich mit Fernsteuerautos, Elektonik, sprechenden Puppen und Tieren, als auch mit Laptop und Handy super aus.
Baumkraxeln, Puppenspielen, Malen, Bücher anschauen, Versteckenspielen, Blödsinn machen und vor allem Spaß am Leben haben, das sind Gottseidank noch immer Leidenschaften, die alle Generationen verbindet.
Die Kinder haben als Überraschung und Geschenk einen Handabdruck auf Karton gedruckt und darauf eine kleine Kerze geklebt.
"Du Oma und Du Opa, ihr seid unersetzlich für mein Leben, von euch lerne ich ganz andere Sachen als bei meinen Eltern und du Opa und oma, ihr habt Zeit und Spaß an mir und meinen Leidenschaften, ich bin so reich und du auch!"
Mit herzlichen Umarmungen, vielen Dankesworten und einem Lächeln auf dem Gesicht, so endet dieser sehr berührende Vormittag im Haus der Familie St. Elisabeth.

Ausflug zu den Bienen

Laaaaaange haben wir versucht, die Familie Paintmeier und ihre Bienen in Niederbergkirchen zu besuchen, aber das Wetter wollte leider nie mitspielen. An dem Dienstag vor den Pfingstferien nutzten wir das gute Wettr und machten uns spontan auf den Weg zu unserem lang ersehnten Ausflugsziel: dem Imker und seinen Bienen.
Nach einem guten und angenehmen Fußmarsch erwartete uns die Familie Paintmaier bereits. Durch ein Geburtstagsplakat wurden wir aufmerksam, dass Hans Paintmeier, der Sohn des Imkers und seiner Frau seinen 50. Geburtstag hatte. Also haben wir ihm auch gleich ein Geburtstagsständchen gesungen und ihm gratuliert.
Danach hat uns Hans Paintmeier, der Imker, zu seinen Bienen mitgenommen und uns viel über sie erzählt. Zum Beispiel wie viele Bienen in einem "Haus" wohnen, wie die Bienenkönigin gezüchtet wird, wie viel Honig am Tag produziert wird und vieles Mehr. Die Kinder konnten viele Fragen stellen, die der Imker beantwortet hat. Auch durften wir den Bienen bei der Arbeit zusehen, das war sehr interresannt.
Nach den vielen Eindrücken gab es dann leckere Honigbrote mit dem Honig aus eigener Imkerei. Dieser waren sehr lecker und wir haben nicht nur einmal Nachschub geholt.
Es war ein sehr schöner Vormittag!
Wir danken der Familie Paintmeier, dass sie sich jedes Jahr für uns Zeit nehmen und uns einen so schönen Tag schenken!

Meine Mami ist die Beste

Am Sonntag, den 12.05.2019 war wieder Muttertag!
Dieser Tag ist für uns im Kindergarten sehr wichtig, denn was würden wir nur ohne die Mamis machen?
Vor dem Tag waren wir sehr fleißig. Jedes Kind hat eine Karte und ein Geschenk für seine Mutter gemacht. Aber nicht nur das, wir haben Gedichte geübt und Lieder gesungen, um die Mamis damit zu überraschen und zwar bei der Muttertagsfeier im Kindergarten. Diese findet immer am Montag nach dem Muttertag statt. Alle Mamis sind Mittags in den Kindergarten gekommen und haben leckere Speisen mitgebracht. Gemeinsam haben wir die Mamas begrüßt und anschließend das Buffet geplündert. Jedes Kind war sehr froh, dass seine Mama da war. Nach dem Essen haben die Kinder den Eltern Gedichte aufgesagt und vorgeführt, das Muttertagslied vorgesungen und die Geschenke übergeben.
Schön, dass ihr da wart, liebe Mamis - was wär die Welt nur ohne euch?!

Wir besichtigen ein Müllauto

Am 09. Mai 2019 haben wir uns mit den Kindern auf den Weg zu den Glascontainern bei der Turnhalle in Niederbergkirchen gemacht. Denn dort warteten auf uns Arbeiter der Abfallwirtschaft vom Landratsamt Mühldorf am Inn mit einem großen Müllauto auf uns.
Ein Mann von der Abfallwirtschaft hat uns recht herzlich begrüßt und mit den Kindern ein Spiel zur Mülltrennung gemacht. Welchen Müll gibt es? - Restmüll, Gelber Sack, Papiermüll und Biomüll! Nachdem diese Frage geklärt war, bekam jedes Kind unterschiedlichen Müll. Diesen mussten die Kinder dann den verschiedenen Müllsorten richtig zuordnen. Das haben sie sehr gut gemacht.
Danach wurde uns dann das Müllauto gezeigt und wie die Mülltonnen entleert werden. Jedes einzelne Kind hatte die Möglkichkeit, selber eine Mülltonne zu entleeren - das war richtig toll! Wir haben herausgefunden, wie viel Müll in das Müllauto passt, wie lange die Touren der Müllfahrer sind, wie man das Müllauto entleert, was mit dem Müll passiert bzw. was daraus entsteht und vieles Mehr.
Am Schluss bekam jedes Kind noch ein kleines Geschenk von den Herren der Abfallwirtschaft. Diesen danken wir recht herzlich, dass sie sich für uns Zeit genommen haben und uns einen großartigen Vormittag geschenkt haben!

Das Osterfest im Kindergarten

Lange haben wir auf das Osterfest und vor allem auf den Osterhasen gewartet. Die Kinder im Haus der Familie waren in den vergangenen Wochen der Fastenzeit sehr fleißig und haben Osterhasen gebastelt, ihr Osternest gekleistert, Osterlieder gesungen, Osterkekse gebacken und vieles Mehr. Zudem waren sie sehr aufgeregt, was der Osterhase ihnen denn bringen würde.
In der Woche vor Ostern haben wir uns aber nicht nur auf den Osterhasen gefreut, sondern haben auch darüber geredet, warum wir das Osterfest feiern. Mit den Kindern haben wir den Kreuzweg anhand von einer Legearbeit besprochen und die Ostergeschichte dazu erzählt. Die Kinder waren bei diesem Thema sehr nachdenklich und haben auch eigene Erfahrungen miteinfließen lassen. Sie waren sehr gerührt von der Geschichte und haben ihre Gefühle zum Ausdruck gebracht.
Am letzten Tag vor den Osterferien haben wir mit den Kindern Ostern gefeiert. Es gab ein großes Buffet, an dem wir alle satt wurden und haben ein paar lustige Osterspiele gespielt. Das Highlight war wie jedes Jahr, die selbstgebastelten Osternester zu suchen. Jedes Kind hat sein Osternest gefunden und war sehr glücklich darüber. Nun waren alle bereit für die Ferien!
Danke an die Eltern, die mit ihren Köstlichkeiten zahlreich zum Osterbuffet beigetragen haben!

Der Palmsonntagsgottesdienst

Dieser Gottesdienst zum Auftakt in die österliche Woche ist ein sehr wichtiges Ereignis und ein Glaubenszeugnis, das bereits im Kindesalter durch wichtige Symbole, wie das Binden und Tragen der Palmbuschen geprägt wird.
In der Woche vor dem Gottesdienst haben wir mehrmals das Lied "Jesus soll unser König sein" gesungen und so haben die Kinder beim Gottesdienst fleißig mitgesungen.
Wir freuten uns sehr über die große Beteiligung der Kindergartenfamilien.
Wir bedanken uns bei den aufmerksamen Familien, die uns Palmkätzchen und Mehr für unsere Palmbuschen geschnitten und gebracht haben. Auch danken wir allen fleißigen Müttern, die uns beim Binden der Palmbuschen unterstützt haben.

Der Aschermittwochssegen

Auch der Aschermittwochssegen ist im Haus der Familie ein alljährliches Ritual, das nicht wegzudenken ist.
An diesem Tag wird die Faschingszeit verabschiedet und es beginnt eine neue Zeit, die Fastenzeit, womit wir uns auf das Osterfest vorbereiten. Am Aschermittwoch besucht uns wie immer Herr Pfarrer Franz Eisenmann. Die Kinder kennen ihn bereits sehr gut und freuen sich auch immer auf ihn. Er hat viel von der Fastenzeit erzählt und war auch mit den Kindern im Dialog. Gemeinsam verbrannten wir alte Luftschlangen aus der Faschingszeit, um zu signalisieren, dass der Fasching jetzt vorbei ist. Aus Asche bekam jedes Kind vom Herrn Pfarrer ein Aschekreuz aufgelegt. Gemeinsam sangen wir noch das Lied "Vom Aufgang der Sonne". Dann verabschiedeten wir den Pfarrer.

Faschingsgaudi im Haus der Familie 2019

Es ist wieder Faschingszeit! - Darauf haben sich die Kindergartenkinder des Hauses der Familie schon lange gefreut. Endlich konnten sie sich tagelang verkleiden und ihre schönsten Kostüme zeigen. Los ging die Faschingsgaudi am Unsinnigen Donnerstag. Alle Kinder haben sich verkleidet. Wir hatten Cowboys, Schmetterlinge, Bienen, Prinzessinnen, Käfer und vieles Mehr. Jedes Kind war wunderschön und wurde bewundert. Die Kinder haben an diesem Tag viele Süßigkeiten und andere Leckereien mitgebacht, die sehr flott vernascht wurden und bei vielen Faschingsspielen, wie zum Beispiel beim Topfschlagen, zum Einsatz kamen. Es wurde viel getanzt, gespielt und vor allem gelacht. Das Kasperltheater war für die Kinder der Höhepunkt der Faschingsfeier. Sie erzählten noch tagelang davon.
Auch an den nächsten Faschingstagen haben wir uns noch verkleiddet und den Fasching gefeiert. Es ist wie jedes Jahr eine sehr lustige und lebendige Zeit.

Tag der bayerischen Sprache

Wie auch letztes Jahr besuchte uns Herr Ernst Müller zum Tag der bayerischen Sprache im Kindergarten. Wir begrüßten uns auf bayerisch und unterhielten uns auch in unserer bayerischen Sprache. Ernst Müller erzählte viel von seiner Kindheit und Jugend, aber auch von seinem Leben als erwachsener Mann. Er hatte viele gute Geschichten auf Lager, die er in seiner Muttersprache den Kindern näher gebracht hat. Oft waren urbayerische Wörter dabei, die die Kinder nicht kannten und somit auch nicht verstanden haben. Gemeinsam wurde überlegt, welche Bedeutung manch bayerische Wörter haben könnten und dann wurde das Wort von Ernst Müller erklärt. Es war sehr spannend zu beobachten, wie die Kinder auf manch urbayerische Wörter reagiert haben oder mit was sie sie in Verbrindung gebracht haben.
Unserem Gast war es vor allem auch wichtig, den Kindern zu signalisieren, welche Bedeutung die bayerische Sprache für ihn hat bzw. für uns alle. "Wir leben in Bayern und desweng soiadn wir a bayerisch sprecha," so Ernst Müller. Auch wir im Kindergarten sind dieser Meinung und deshalb unterhalten wir uns miteinander auf bayerisch und bewahren dieses Kulturgut.
Zum Ende des gemeinsamen Vormittags mit Ernst Müller sangen wir zusammen viele bekannte Volkslieder, die auch schon zu Ernst Müllers Kindergartenzeiten gesungen wurden. Anschließend machten wir noch gemeinsam Brotzeit und verabschiedeten dann unseren Gast auf bayerisch.
Wir danken Ernst Müller für diesen lebendigen Vormittag!

Unsere Dagmar feiert ihren 60. Geburtstag

Am Mittwoch, den 13. Februar 2019 wurde im Kindergarten ein großes Fest gefeiert. Die Kindergartenleitung Dagmar Thienel wurde 60 Jahre.
An diesem Tag waren viele Gäste ins Pfarrheim eingeladen, um diesen Tag zu feiern.
Wochen vor der Feier wurden sich schon viele Gedanken über diesen Tag gemacht. Dagmar wollte gerne ein Theaterspiel mit den Kindern aufführen. Die Geschichte stammte aus dem Bilderbuch "König Schneeweiß sucht sich eine Königin". Dieses Buch war eines der Lieblingsbücher in Dagmars Kindheit und daher war unsere Kindergartenleitung besonders tief mit der Geschichte verbunden. In dem Buch ging es darum, dass der König Schneeweiß eine Königin suchte. Zusammen mit seinen Pinguinen machte er sich auf den Weg und suchte die beste Schlittschuhläuferin. Denn diese soll die Königin werden. Alle Tänzerinnen waren begeistert und zeigten sofort, was sie konnten. Nur das Eisbärenmädchen Nina war traurig und konnte es nicht, trotz der Hilfe von der Maus Pimpelinchen. Die Tänzerinnen warteten schon gespannt darauf, wer von ihnen die Königin werden soll. Doch dann hatte Nina über Nacht einen Traum und plötzlich konnte sie traumhaft schlittschuhlaufen. König Schneeweiß nahm Nina zur Frau und zusammen zogen sie in den Schneepalast.
Unsere Kidnergartenkinder haben mit dem Kindergartenteam das Theaterspiel vorbereitet und konnten es kaum erwarten, das Spiel aufzuführen.
Dann ist endlich der 60. Geburtstag von Dagmar gekommen. Schon am Morgen wurde sie mit einer Deko im Kindergartenflur überrascht und bekam viele herzliche Glückwünsche überreicht. Um 11.30 Uhr begann die offizielle Feier im Pfarrheim. Nach einer kurzen Begrüßung von Dagmar wurde das Theaterspiel "König Schneeweiß sucht sich eine Königin" aufgeführt. Die Gäste waren begeistert und jedes einzelne Kind war zurecht stolz auf sich selbst. Danach ging es weiter mit einem Geburtstagslied, dass das Kindergartenteam mit den Kindergartenkindern einstudiert hat. Dagmar war sehr überrascht, da sie nichts davon im Kidnergartenalltag mitbekommen hat. Jedes Kind gratulierte anschließend seiner Erzieherin und überreichte ihr eine Rose.
Dann gab es noch viele Glückwünsche von den Eltern und dem Elternbeirat, dem Kindergartenverein, dem Herrn Pfarrer Eisenmann und dem Bürgermeister Herrn Biedermann. Alle haben Dagmar liebe Worte mit auf den Weg gegeben und ihr tolle Geschenke überreicht.
Als dieser Teil vorbei war, ging es zum Sektempfang und zu einem reichhaltigen Buffett, das von den Kindergarteneltern mit Liebe zubereitet und gesponsert wurde über. Hier wurden viele gute Gespräche geführt und es war ein tolles Miteinander.
Dagmar hat dieser Tag sehr gut gefallen und wird ihn für immer in Erinnerung behalten.
Danke an alle, die diesen Tag mitgefeiert haben und ihren wertschätzenden Teil dazu beigetragen haben.

Der Blasiussegen

Jährlich besucht uns der Herr Pfarrer Franz Eisenmann zum Gedenktag des heiligen Blasius. Der Blasiussegen findet traditionell nach der heiligen Messe statt, die dem heiligen Blasius gewidmet ist.
Der Pfarrer begrüßte die Kinder und fing dann an vom Leben des heiligen Blasius zu erzählen. Die Kinder waren sehr gespannt und waren sehr interessiert. Sie haben eigene Gedanken miteinbringen lassen können. Der heilige Blasius rettete einem Mann sein leben, der fast an einer Fischgräte erstickt wär. Der Blasiussegen wurde von der Kirche als Schutz gegen Halskrankheiten erteilt.
Da die Pfarrkirche in Niederbergkirchen den Namen Blasius trägt, spielt der Gedenktag an den heiligen Blasius eine besonders große Rolle im Kindergarten.
Jedes Kind bekam durch den Pfarrer noch den Blasiussegen.

Tag der offenen Tür 2019

Auch dieses Jahr veranstaltete der Kindergarten wieder seinen "Tag der offenen Tür". Er fand statt am Sonntag, den 03.02.2019 von 10.00 bis 13.00 Uhr.
Viele Gäste waren eingeladen und haben sich an diesem Tag auf den Weg in den Kindergarten gemacht.
Die Familien haben sich bei einem Weißwurstfrühstück und Kaffee und Kuchen gut unterhalten und konnten sich auch über das Kindergartenleben informieren oder einen kleinen Einblick in den Kindergartenalltag erhalten. Die Kinder konnten in den verschiedenen Ecken, am Spieleteppich oder am Tisch spielen. Auch hatten sie die Möglichkeit zum Malen. Vor allem aber konnten die Familien mit ihren Kindern Kontakt mit Anderen aufnehmen.
Die Kinder waren ganz begeistert von den Glitzertattoos und der Zuckerwatte, die an diesem Tag angeboten wurden.
Wir danken allen Eltern und dem Elternbeirat für die großartige Unterstützung!
Es war ein schöner Tag!

Knaxiade 2019

9Wie jedes Jahr nehmen wir an dem Sportprogramm "Knaxiade" teil, das von der Sparkasse und dem Bayerischen Turnverband unterstützt wird.
Vom 14.01.-18.01.2019 fand die Knaxiade bei uns im Haus statt.
Alle haben bei den verschiedenen Turnstunden großartig mitgemacht und sind ins schwitzen gekommen. Wir haben mit Tüchern, Sandsäckchen, Reifen, Langbäcken, Matten, Bällen, dem Schwungtuch und vielem Mehr geturnt. Hier konnten Bewegungsformen erlernt und erweitert werden und eigene Ideen eingebracht werden.
Wie immer war die Vorfreude auf die Siegerehrung der Knaxiade rießengroß. Diese fand am Freitag, den 18.01.2019 im Kindergarten statt. Für die Kinder und uns war es schön, dass so viele Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde da waren. Herr Rauschecker von der Sparkasse Neumarkt-St. Veit überreichte jedem Kind eine Urkunde und eine Medaille, worüber sich die Kindergartenkinder sehr gefreut haben.
Vielen Dank!

Der Schnee ist da

Juuuuuuuhuuuuuu - es schneit! - Hier haben sich die Kinder des Hauses der Familie sehr gefreut.
Die Blicke gleiteten zum Fenster und wir haben beobachtet, wie die Schneeflocken vom Himmel fallen. Viele Kinder sind vom Fenster gar nicht mehr weggegangen, so verzaubert waren sie vom Schnee!
Wir haben darüber gesprochen, was man alles mit Schnee machen kann - Schlittenfahren, Schneemann bauen, Schneengel machen, Schneeballschlacht veranstalten, ein Iglu bauen und vieles Mehr. Auch war es wichtig darüber zu reden, was man alles anziehen muss, um im Schnee zu toben - Mütze, Handschuhe, Schal, Schneehose, Winterjacke und gute Winterstiefel.
Die Kinder kannten sich gut aus und sie konnten es kaum mehr erwarten, endlich in den Garten zu gehen. Das haben wir dann schnell gemacht. Gemeinsam haben wir uns alle angezogen und dann ging es nach draußen. Alle schnappten sich ein Rutscherl und schon rutschten sie den Berg hinab. Je öfter man rutschte, desto besser wurde die Bahn und man wurde immer schneller.
Das hat großen Spaß gemacht!

Das Neujahrssingen 2019

Die erste Aktion, die wir im neuen Jahr veranstalten, ist das Neujahrssingen.
Dies fand am Freitag, den 11.01.2019 statt.
Die Kinder haben die Woche über fleißig Lieder gesungen und das am Freitag vor den Eltern und Großeltern gezeigt. Es wurde allen ein gutes und gesundes Neues Jahr gewünscht. Danach gab es von den Familien eine kleine Spende, die wir für einen guten Zweck gesammelt haben.
Vielen Dank an alle Familien!

Straßenkinderaktion

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und schon wieder rollen die Spenden zu Gunsten der Straßenkinder in Rumänien an.
Vielen herzlichen Dank an alle Familien und Kinder, die zu Gunsten dieser Kinder ein Herz haben und spenden!
Auch die treue Unterstützung der Grundschule Ampfing unter der Leitung von Andre Wiessmann hilft zusammen, damit wieder eine ganze Menge an Paketen nach Wien gesendet werden kann.
Danke auch an Stefan Gotthart, der mit unserer Kindergartenleitung und den Paketen nach Braunau gefahren ist, um von dort die Pakete nach Wien zu senden.
Dankeschön!

Adventsfeier mit den Schulkindern

Auch die Schulkinder haben im Haus der Familie ihre eigene Adventsfeier.
Wieder wurden lustige Adventsspiele gespielt, bei denen die Kinder viel zu Lachen hatten.
Aber leider mussten wir an diesem Tag auch eines der Schulkinder verabschieden, da es nach den Weihnachtsferien die Einrichtung verlassen wird. Das finden wir alle sehr schade und somit wünschten wir dem Mädchen nur das Allerbeste.
Nach den Spielen und der kleinen Verabschiedung gab es ein gemeinsames Essen. Es gab Wiener und danach viele verschiedene Plätzchen, die die Kinder vonm zu Hause mitgebracht haben. Wir haben uns darüber unterhalten, was sich die Kinder vom Christkind wünschen und was sie in ihren Ferien alles vorhaben. Da gab es eine Menge zu erzählen und so schnell war auch schon wieder die Weihnachtsfeier vorbei.
Wir wünschen unseren Schulkindern erholsame und schöne Ferien!

Adventsfeier der Kindergartenkinder

Jährlich findet eine gemeinsame Adventsfeier mit den Kindergartenkindern, dem Team und den Familien der Kinder im Haus der Familie statt. An diesem Tag wurde den Eltern ein Theaterspiel vorgespielt. Das Spiel hieß "Das Eselchen und der kleine Engel". In der Geschichte geht es darum, dass das Eselchen seine Mutter sucht und der Engel es begleitet. Auf dem Weg treffen die Beiden viele verschiedene Menschen, die sich mit auf dem Weg machen wollen. Zum Schluss finden sie die Eselsmutter am Stall von Betlehem, wo sie auf das Jesuskind Acht gibt. Alle feiern gemeinsam ein schönes Weihnachtsfest.
Um das Theaterspiel den Eltern vorspielen zu können, mussten wir zuvor schon viel proben und jedes der Kinder hatte eine eigene Rolle, die es spielte.
Am großen Tag der Aufführung waren die Kinder ganz schön aufgeregt, aber sie freuten sich. Auch die Eltern freuten sich und es gab großen Applaus.
Danach gab es noch die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein, einem gemeinsamen Austausch und Punsch und Plätzchen konnten genascht werden. Es war eine sehr schöne Adventsfeier und es freute uns sehr, dass so viele Familien da waren!

Der heilige Nikolaus war da

 

Jedes Jahr gedenken wir am 06. Dezember an den heiligen Nikolaus. Aber schon in der Zeit davor beschäftigen wir uns im Kindergarten mit diesem besonderen Tag und führen verschiedene Bildungsangebote dazu durch. Die Vorfreude bei den Kindern war groß, als sie erfahren haben, dass der Nikolaus auch in den Kindergarten kommt.
Seit über zwei Jahrzehznten kommt der Nikolaus in den Kindergarten des Hauses der Familie.
Heuer durfte der Nikolaus 35 Kindergartenkinder begrüßen, die Schulkinder waren ja bereits zuvor in der Schule beglückt worden und zum Zeitpunkt des Besuches noch im Unterricht.
Wir sangen Lieder, sagten Gedichte auf und freuten uns einfach darüber, dass kein Kind Angst vor dem Nikolaus haben musste.
Danke lieber Nikolaus für deine Zeit und deine Gabe!

Der Niederbergkirchner Adventsmarkt 2018

Dieses Jahr fiel das erste Adventswochenende auf den ersten und zweiten Dezember. An diesem Wochenende fand in Niederbergkirchen der alljährliche Adventsmarkt statt.
Wie jedes Jahr waren vor dem Markt viele Arbeiten zu erledigen, an denen viele freiwillige Helfer beteiligt waren. Der Workshop zum Adventskranz binden und der Bastelabend im Kindergarten waren nur ein Teil der Arbeit. Viel zu tun gab es wieder beim Adventskranz binden, das eine Woche vor dem Adventsmarkt stattfand.
Am Adventsmarktwochenende waren die Stände und Buden besetzt mit freiwilligen Helfern und viele schöne Dinge wurden mit Freude verkauft.
Am Sonntag, den 02. Dezember besuchte der Nikolaus den Adventsmarkt in Niederbergkirchen und vor allem aber auch die Kinder. Kindergarten- und auch Schulkinder haben trotz Regen Lieder gesungen und Gedichte für den Nikolaus aufgesagt. Der heilige Nikolaus freute sich darüber und alle Kinder, die den Niederbergkirchner Adventsmarkt besucht haben, haben einen Schokonikolaus bekommen.
Nach dem Nikolausbesuch fand im Mesnerhaus wieder das große Backen statt. Kinder haben Plätzchen ausgestochen und verziert, Lokomotiven aus Süßigkeiten gebastelt, Muffins verziert und vieles Mehr. Auch das Naschen kam nicht zu kurz! Alle Beteiligten hatten große Freude an dem Nachmittag!

Wir danken allen Eltern und Helfern für die großartige Unterstützung beim Adventsmarkt 2018!

Bastelabend für den Adventsmarkt

Jedes Jahr veranstaltet das Haus der Familie St. Elisabeth einen Bastelabend. An diesem Abend werden viele schöne Dinge für den Adventsmarkt gebastelt, die beim Kindergartenstand dann verkauft werden.
Um 20.00 Uhr ging es los und es waren viele fleißige Helfer gekommen.
Wir haben Lichter gebastelt, verschiedene Dinge dekoriert und vieles Mehr.
Die Helfer, darunter vor allem Kindergartenmamas, waren sehr kreativ und auch produktiv. An diesem Abend sind viele schöne Dinge entstanden, die wir mit Freude am Adventsmarkt verkaufen möchten.
Es war sehr harmonisch und man konnte sich gut miteinander austauschen!

Vielen Dank an alle Helfer! Ihr seid super!

Der Adventsmarkt findet am ersten Adventswochenende statt, 01.Dezember bis 02.Dezember!

Das St. Martinsfest 2018

Wie jedes Jahr findet das Martinfest des Hauses der Familie statt.
Schon vor dem Fest war das Thema St. Martin ein großes Thema im Kindergarten. Es wurde gebastelt, gesungen, die Legende des Heiligen Martins gehört und vieles Mehr. Vor allem hat auch jedes Kindergartenkind seine eigene Laterne gebastelt.
Alle freuten sich auf das Fest. Das haben wir am Montag, den 12.11.2018 im Pfarrhof gefeiert.
Um 18.30 Uhr ging es mit einer Begrüßung durch den Kaplan und die Kindergartenleitung los, danach folgte die Erzählung des Heiligen Martins. Viele Besucher waren mit ihren Laternen gekommen und so leuchtete der ganze Pfarrhof. Durch das Feuer in der Mitte wurde es noch heller. Germeinsam wurden dann die Martins-und Laternenlieder bei einem kleinen Spaziergang gesungen. Ganz schön war es, dass das Pony Schneewittchen vom Ponyhof Wolf mit dem St. Martin da war.  Nach einem Gebet und der Verabschiedung wurden alle zum Punsch und Buffett vom Elternbeirat eingeladen.
Alle unterhielten sich und speisten gut. Für die Kinder gab es vom Kindergartenverein und Elternbeirat eine Lebkuchen-Martinsgans geschenkt, worüber sich alle freuten.

Wir sagen danke, an alle Eltern, die uns mit ihren Speisen unterstützt haben und an den Ponyhof Wolf, dass sie jedes Jahr mit ihrem Pony zu uns kommen.
Wir danken vor allem auch dem Kindergartenverein und dem Elternbeirat für die großartige Unterstützung!

Workshop für das Adventskranzbinden

Am 08.11.2018 fand um 20.00 Uhr der Workshop zum Adventskranz binden im Pfarrheim statt.
Das Adventskranz binden ist eine große Aufgabe im Hinblick auf den Adventsmarkt. Viele Helfer und Helferinnen binden und schmücken jedes Jahr Adventskränze.
Um den Helfern Tipps zu geben, hat uns eine erfahrene Floristin gezeigt, wie man einen Kranz bindet.
Anita Kagerer hatte viele Sachen dabei, die man dafür braucht. Nach einer kurzen Begrüßung ging es gleich los und wir waren alle von ihrer Kunst begeistert.
Danach konnten alle Anderen loslegen. Jeder hatte die vorgesehenen Utensilien dabei und machte sich daran, seinen Kranz zu binden. Für manche war es leichter, für manche schwieriger. Das war kein Problem, denn die Floristin ging herum und gab allen Tipps und Hilfestellung.
Und so konnten sich am Ende alle über einen selbstgemachten Kranz freuen und waren begeistert von ihrer eigenen Arbeit.
Vielen lieben Dank an Anita Kagerer, die den Abend so toll gestaltet hat!
Wir hatten alle Spaß!

Siegerehrung des Luftballonwettberwerbs 2018

Wie jedes Jahr findet am Sommerfest der Luftballonwettberwerb statt.
An allen Luftballonen hängen Karten, die von den Eltern der anwesenden Kindern mit der jeweiligen Adresse bestückt wurden.
Zum Abschluss des Sommerfestes liesen wir die Luftballone gemeinsam steigen und schauten ihnen so lange nach, bis sie verschwunden waren.
Die nächsten Wochen haben wir immer wieder Karten zurückgeschickt bekommen. Viele Luftballone haben einen langen Weg zurückgelegt.
Jedes Jahr können sich Kinder über einen Siegerpreis freuen, da ihre Karte zurückgeschickt wurde.
Diese Aktion wird dankenswerterweise von der Raiffeisenbacnk Neumarkt-Reischach und dem Kindergartenverein Niederbergkirchen finanziell unterstützt.
Die Sieger wurden am Freitag, den 02. November 2018 in den Kindergarten zur Siegerehrung eingeladen.
Die Kinder freuten sich über Spielzeuggutscheine, herzlichen Glückwunsch!

 

 

Gartenaktionstag 2018

Da sich unser Kindergarten in Zukunft vergrößern wird, waren jetzt im Herbst schon Vorarbeiten im Garten wichtig.
Am Samstag, den 20. Oktober 2018 waren viele fleißige Eltern mit ihren Kindern im Kindergarten und haben uns den ganzen Vormittag geholfen, gewisse Gartenarbeiten zu erledigen.
Wir haben Sträucher und Blumen umgepflanzt, Spielgeräte abgebaut und verstaut und vieles Mehr.

Die Arbeit war schnell erledigt, da sehr viele Helfer da waren und gut zusammengearbeitet haben.
Nach einer gemeinsamen Brotzeit war der Gartenaktionstag vorbei!

Wir danken allen Eltern für ihre Mithilfe!

Puppentheater "Jolinchens Seereise"

Wöchentlich besucht "Jolinchen - das Drachenkind" die Kinder in unserer Einrichtung.
Die Kinder kennen Jolinchen, führen mit ihm Gespräche oder spielen miteinander.

Das "Jolinchen-Kids" ist ein Angebot der AOK. Von der Krankenkasse wurden wir dieses Jahr zum Puppentheaterstück "Jolinchens Seereise" nach Mühldorf eingeladen.

Also haben wir uns am 16. Oktober 2018 auf den Weg gemacht und sind nach Mühldorf zum Haberkasten gefahren.
Nach einer kurzen Begrüßung und einem Beweungsspiel ging es endlich mit dem Puppentheater los.
Jolinchen wollte mit seinen Freunden auf Seereise gehen. Sie konnten aber erst losstarten, wenn sie gefrühstückt haben. Denn Jolinchen sagt immer: "Ohne Frühstück ist der Tag schon Morgens im Eimer!"
Immer wenn Jolinchen mit seinen Freunden frühstücken wollte kam etwas dazwischen, dabei freuten sie sich schon so auf das gemeinsame Essen. Es kam ein Gewitter auf sie zu, Öhrchen und Möhrchen kamen an Bord und dann tauchte auch noch der Pirat mit seinem Papagei auf. Als alles überstanden war konnten sie endlich frühstücken und sie fuhren mit ihrem Schiff los.
Nach dem Puppentheater und einem Bewegungslied gingen wir zum Entdecker-Parcour. Dort waren vor allem unsere Sinne gefragt. Wir haben Düfte gerochen, balanciert, etwas erfühlt und vieles Mehr.
Dann ging der Ausflug auch schon wieder zu Ende und wir fuhren zurück in den Kindergarten.

Vielen Dank an alle Eltern, die uns an diesem Tag nach Mühldorf gefahren haben!
Und auch vielen Dank an die AOK für die Einladung!

Das Erntedankfest 2018

Am Anfang unseres Kindergartenjahres ist Erntedank immer ein großes Thema.
Besonders bedeutend für uns ist, dass die Kinder wissen, was Erntdedank bedeutet und warum wir das jedes Jahr feiern. Deshalb führen wir viele Gespräche darüber. Auch sonst werden verschiedene Bildungsangebote zum Thema durchgeführt, wie zum Beispiel Lieder gesungen, Fingerspiele gemacht, gemeinsam gekocht oder gebacken, gebastelt, Geschichten angehört und vieles Mehr.
Der Höhepunkt ist dann der jährliche Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Blasius in Niederbergkirchen. Die Vorschulkinder brachten Blumen im Zeichen der Dankbarkeit zum Altar und sagten eigenständig die Fürbitten auf.
Die Kinder waren voller Begeisterung dabei!


Am nächsten Tag bekamen wir viel Obst und Gemüse, das beim Gottesdienst zum Zeichen des Erntedank aufgestellt war.
Wir haben damit verschiedene Gerichte gebacken und gekocht.
Vielen Dank für die Spende!

Der Weltkindertag 2018

Wie jedes Jahr feiern wir den Weltkindertag am 20. September in unserer Einrichtung.
Vor allem an diesen Tag gedenken wir an die Kinder.
In der Woche vom Weltkindertag haben wir wie jedes Jahr eigene Lebkuchenherzen gebacken.
Die Kinder haben dafür fleißig den Teig zubereitet, geknetet und am Ende daraus Herzen ausgestochen.
Nachdem diese Arbeit getan war und die Herzen im Ofen gebacken haben und ausgekühlt waren, kamen wir zum nächsten Schritt.
Mit viel Liebe und eigener Gestaltungslust haben die Kinder ihr eigenes Herz verziert. So entstanden viele verschiedene Herzen und keines war gleich. Sie waren genauso unterschiedlich, wie unsere Kinder.
Als die Lebkuchenherzen getrocknet waren, haben wir sie verpackt.

Am Weltkindertag wurden die Lebkuchenherzen mit Hilfe der Kinder verkauft.
Der Erlös kam den Kindern des Hauses der Familie zu Gute!

Wir danken jedem Einzelnen für die Spende!

Der letzte Kindergartentag im Jahr 2017/18

Ein weiteres Kindergartenjahr ist zu Ende. Viele Feste, Ereignisse, Ausflüge und Projekte haben das vergangene Jahr lebendig und abwechslungsreich gestaltet.

Bevor die Ferien beginnen, haben wir im Kindergarten Abschied voneinander genommen. Wir haben über das vergangene Kindergartenjahr gesprochen, was wir in den Ferien unternehmen und auf was wir uns freuen, wenn die Ferien vorbei sind.
Vor allem für die Vorschulkinder war dieser Abschied sehr bedeutungsvoll, denn sie kommen im nächsten Jahr nicht mehr als Kindergartenkinder in den Kindergarten. So haben sie ihre Vorschulmappen, ihre Bastelmappen und eine Schultüte mit nach Hause bekommen.

Nun wird es Zeit, sich ein wenig Ruhe zu gönnen, gemeinsam mit der Familie den Tag zu genießen, vielleicht eigene Unternehmungen planen, faulenzen oder auch in den Urlaub zu reisen.

Wir wünschen Euch eine gute Zeit, viel Gesundheit, schöne Erlebnisse und Gottes Segen.

Den zukünftigen Schulkindern wünschen wir viel Freude in der Schule, einen guten Start und gute Freunde.

Verabschiedung der Schulkinder

Einige Schulkinder verlassen uns in diesem Jahr, zum Beispiel durch den Übertritt in eine weiterführende Schule.
Daher haben sich alle Schulkinder am Donnerstag, den 19.07.2018 in der Einrichtung getroffen. Nach einer Freispielzeit und dem Mittagessen ging es los mit einer Schnitzeljagd. Die Kinder marschierten mit ihren Erzieherinnen durch Niederbergkirchen, beantworteten verschiedene Fragen und kamen so auf die Hinweise. Nachdem alle Hinweise und Fragen beantwortet waren, mussten die Kinder nur noch den Schatz finden. Das war schnell erledigt. Die Kinder freuten sich über eine Wundertüte mit vielen verschiedenen Dingen.
Danach ging es los mit dem Pizza backen. Der Teig wurde schon nach Schulschluss zubereitet und so konnten die Kinder sofort loslegen und ihre eigene Pizza machen. Das machte den Kindern viel Spaß. Vor allem aber schmeckte sie wunderbar.
Danach kamen wir zum offiziellen Teil, der Verabschiedung. Gemeinsam redeten wir über das letzte Jahr und wie die Zukunft für manche Kinder weitergeht. Die Kinder, die die Schule verlassen, wurden von allen anderen Kindern und dem Team mit einem Geschenk verabschiedet.
Zum Schluss gab es noch ein selbstgemachtes Eis.

Wir wünschen unseren Schulkindern für ihre Zukunft alles Gute!
Es war eine schöne Zeit mit euch!

Ausflug zum Ponyhof Wolf

Am Donnerstag, den 19.07.2018 war es endlich soweit. Wir fuhren zum Ponyhof Wolf. Zahlreiche Eltern unterstützten diesen Ausflug, indem sie uns bei der Beförderung der Kinder behilflich waren.
Beim Ponyhof warteten die Ponys und Pferde schon auf uns.
Doch bevor es zu den Ponys ging wollten sich die Kinder erst stärken und machten auf den zahlreichen Sitzbänken Brotzeit. Danach wurden wir von unserer Praktikantin Antonia, die beim Ponyhof zu Hause ist, anhand einer interessanten Bildungseinheit in die Welt der Pferde eingewiesen. Es kamen Fragen auf, wie zum Beispiel, was die Pferde fressen, wo man sich hinstellen muss, wenn man das Pferd putzt oder wie die einzelnen Pferde und Ponys heißen.
Danach verteilten sich die Kinder in Kleingruppen zum Putzen der Tiere oder auch zum Reiten. Viele amüsierten sich auf einem Karusellpferd, saßen gemütlich in der Hängeschaukel, meditierten vor sich hin oder sausten begeistert im Freigelände herum.
Es war für jeden etwas dabei. Der Höhepunkt des Ausflugs war natürlich das Reiten auf den Ponys.

Wenn jemand auf der Suche nach glücklichen Kindern sein sollte, so wäre an diesem Tag dazu ausreichend Gelegenheit gewesen.
Wir danken ganz besonders Sarah und Antonia, sowie den zahlreichen Helferinnen, die die Ponys aus dem Stall geholt, die Kinder durch einen Parcour geführt und auch zum Schluss noch die Straße zur Abfahrt gesichert haben.

Dieser Ausflug war wunderschön und einzigartig!

Besuch bei der 1.Klasse

Kurz vor den Sommerferien gingen die Vorschulkinder mit einer Erzieherin in die nebenliegende Grundschule und besuchten dort die 1.Klasse. Somit hatten die angehenden Schulkinder die Möglichkeit, ein bisschen Schulluft zu schnuppern und zu sehen, wie eine Schulstunde ablaufen kann.
Frau Butz, Lehrkraft der 1.Klasse, hat mit ihren Schulkindern und unseren Vorschulkindern eine Unterrichtstunde zu dem Buchstaben X gehalten und sehr praktisch dargestellt.
Die Unterrichtsstunde fing mit einem Gedicht von der Hexe Xenia an, die Frau Butz erzählt hat. Danach haben alle Kinder den Buchstaben X in der Luft gezeichnet und auch mit  dem Arm, dem Fuß, der Nase und dem Popo.
Dann waren verschiedene Stationen aufgebaut. So konnte man zum Beispiel an einer Station den Buchstaben an der Tafel schreiben, bei einer anderen Station konnte man im Sand den Buchstaben schreiben oder mit der Knete den Buchstaben formen.
Zum Schluss gab es noch ein Bild von der Hexe Xenia, das alle Kinder ausgemalt haben.
Unseren Vorschulkindern hat es sehr gut in der 1. Klasse gefallen. Vielen Dank an die Grundschule Niederbergkirchen und an Frau Butz, die diese STunde sehr schön dargestellt hat.

Übernachtung der Vorschulkinder im Kindergarten

Auch heuer durften wieder alle Vorschulkinder im Kindergarten übernachten.
Und so war es nach langem Warten am Freitag, den 13.07.2018 für unsere elf Vorschulkinder so weit.
Um 18.00 Uhr ist ein Kind nach dem anderen mit seinen Eltern im Kindergarten angekommen und hat sich im Turnraum seinen Schlafplatz zurecht gemacht.
Nachdem sich die Kinder von ihren Eltern verabschiedet haben, sind wir noch kurz in den Garten gegangen. Danach sind wir zu Familie Huber losmarschiert, die uns an diesem Abend zum Grillen und gemütlichen Beisammensein eingeladen haben.
Das Team des Kindergartens war sehr überrascht und berührt, als die Eltern der Vorschulkinder da waren und gemeinsam mit allen Kindern ein selbstgedichtetes Lied für sie gesungen haben. Auch überreichten die Kinder noch ein Geschenk an das gesamte Team zum Abschied.
Als die Eltern sich für diesen Abend verabschiedet haben, haben wir gegessen, gespielt und ein Eis verspeist. Gerade waren wir damit fertig, da kam die Feuerwehr angefahren. Ein Feuerwehrmann hat uns abgeholt und mit dem Feuerwehauto in den Kindergarten gefahren. Als alle Kinder da waren, gingen wir noch kurz mit unseren Taschenlampen in den Garten. Dann hat uns Otto abgeholt, der uns die Kirche genau gezeigt hat. Die ersten Kinder wurden müde. Nach der Besichtigung der Kirche haben wir noch Kuchen gegessen und die Kinder haben ihr Lieblingslied "Hulapalu" ein paar Mal vorgesungen.
Da es schon sehr spät wurde, haben sich die Kinder bettfertig gemacht. Als alle Kinder auf ihren Matratzen gelegen sind, gab es noch eine Geschichte. Die Kinder wünschten sich eine gute Nacht. Auch wenn für einige Kinder noch nicht der Gedanke zum Schlafen da war.
Nach einer kurzen Nacht gab es am Morgen ein leckeres Frühstück, um das sich die Eltern gesorgt haben. Auch im Garten waren wir nochmal. Bald wurden die Kinder abgeholt und bekamen eine Urkunde für eine mutige Nacht im Kindergarten.
Nach dem Wochenende haben die Kinder mit voller Freude von ihrer Übernachtung im Kindergarten erzählt.

Wir möchten uns bei allen Eltern bedanken, die Salate zum Grillen vorbeigebracht haben und uns mit dem Frühstück versorgt haben!
Auch sagen wir danke an die Freiwillige Feuerwehr, die uns mit dem Feuerwehrauto in den Kindergarten gefahren hat.
Danke auch an Otto, der uns jedes Jahr durch die Kirche führt!
Und vor allem danke an Familie Huber für ihre Gastfreundschaft! Es war sehr schön bei euch!

1 Jahr "Jolinchen Kids"

Seit einem Jahr nimmt unsere Einrichtung an dem Kita-Programm "Jolinchen Kids" teil. Dies ist ein Programm der AOK zur Stärkung der Gesundheit von Kindern bis zu sechs Jahren. Im Fokus stehen dabei die Themen Ernährung, Bewegung und seelisches Wohlbefinden. Wichtig bei "Jolinchen Kids" ist, dass die Eltern miteinbezogen werden, wie zum Beispiel durch Elternbriefe, sogenannte Newsletter. Auch die Gesundheit der Erzieher/innen soll beim Programm gestärkt werden.
"Jolinchen Kids" macht Spaß, ermöglicht spielerisches Lernen und schafft gemeinsame Erlebnisse. 
Jolinchen ist ein kleines Drachenkind und wird als Handpuppe eingesetzt. Jolinchen nimmt die Kinder mit auf Entdeckungsreise wie in das Gesund-Lecker-Land, in den Fitmach-Dschungel und auf die Insel Fühl-mich-gut.
In dem letzten Jahr haben die Kinder spannende Abenteuer mit der Handpuppe erlebt und Neues ausprobiert. Sie entdeckten gesundes Essen, sind in Bewegung gekommen und haben erkannt, ihre Stärken zu spüren: "Ich bin ein tolles Kindergartenkind!"

Den Kindern macht dieses Programm viel Freude. Einige Kinder beschäftigen sich auch zu Hause mit Jolinchen, in dem sie zum Beispiel Bilder von der Handpuppe malen.

Kinderbibelwoche 2018

Jedes Jahr veranstalten wir mit den Kindergartenkindern eine Kinderbibelwoche. Dieses Jahr haben wir uns mit dem Thema Schöpfung auseinandergesetzt.
Jeden Tag haben wir eine gewisse Zeit des Alltags im Turnraum verbracht, wo wir sehr konzentriert beim Thema waren. Gemeinsam haben wir unsere Jesuskerze angezündet, das wir mit dem Lied "Wir zünden eine Kerze an" begleitet haben. Auch andere Lieder haben wir gesungen, wie zum Beispiel "Pass auf kleines Auge", "Wo zwei, oder drei..." oder "Gott braucht nicht nur große Menschen...".
Wir haben uns über unsere Welt unterhalten. Was es bei uns gibt und was wir gerne auf unserer Erde machen. Dazu haben wir eine Legearbeit gemacht. Ein Gespräch ging darüber wo wir leben, was wir gerne machen und wer zu meiner Familie und zu meinen Freunden gehört. Sehr wichtig war uns auch zu sagen, was uns auf der Welt nicht gefällt, wie zum Beispiel Streit und Ärger aber auch der Schmutz und Dreck auf unserer Erde.
Neben den vielen Gesprächen haben die Kinder auch Bilderbücher gehört, wie zum Beispiel von der "Arche Noah", "Die Kinder dieser Erde" und die "Schöpfung".
Wir haben Schmetterlinge ausgemalt, ein Bild mit der Friedenstaube gebastelt und unsere Familie gemalt.
Am letzten Tag sind wir auf Müllsuche gegangen und haben festgestellt, wie sauber es bei uns in Niederbergkirchen ist.
Nach einem Abschluss der Bibelwoche haben wir noch gemeinsam Pizza gebacken und gegessen. 
Beim Heimgehen haben alle Kinder noch eine Kinderbibelwoche-Mappe bekommen.

Sommerfest des Hauses der Familie

Am Sonntag, den 24. Juni 2018 feierte das Haus der Familie das alljährliche Sommerfest.
Nach dem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Blasius fand dieses Fest im Hof zwischen Pfarrheim, Pfarrhaus und Haus der Familie statt.
Bei gutem Wetter wurde gemeinsam zu Mittag gegessen. Hier wurde man schön von der Leierkastenmusik begleitet, die Ernst Müller spielte.
Die Kinder hatten die Möglichkeit, sich verschiedene Glitzertattoos anfertigen zu lassen.
Großes Highlight für die Kindergartenkinder war ihre Aufführung "Das kleine Ich bin ich". Hier ging es darum, dass das "kleine Ich" auf der Suche war, wer es wirklich ist. Es hat festgestellt, dass es kein Pferd, kein Frosch, keine Ziege, kein Schaf, keine Kuh, kein Fisch, kein Vogel, kein Nilpferd und auch kein Papagei ist. Am Ende jedoch kam das "kleine Ich" darauf, dass es eine eigentständige Person ist.
Anschließend gab es noch die Theateraufführung "Der kleine Stern".
Wie jedes Jahr bildete der Schluss des Sommerfestes der große Luftballonwettbewerb. Die Kinder haben einen Ballon versehen mit Namen und Adressen in die Freiheit entlassen.
Es war ein sehr schönes Fest!
Vielen Dank an den Elternbeirat und an alle fleißigen Helfer, die beim Sommerfest mitgewirkt haben!

Die Großeltern zu Besuch im Kindergarten

Am Mittwoch, den 13.06.2018 haben wir die Großeltern der Kindergartenkinder in den Kindergarten eingeladen.
Es sind sehr viele Omas und Opas gekommen und haben ein reichhaltiges Kuchenbuffet für die ganze Gemeinschaft gezaubert.
Begrüßt haben wir sie mit dem Lied "Hallo, schön, dass du da bist!". Die Kinder haben sich sehr gefreut, ihre Omas und Opas zu sehen und haben sie gleich in die Arme geschlossen.
Gemeinsam haben wir Kuchen gegessen und es gab die Möglichkeit, sich zu unterhalten und auszutauschen.
Danach sind wir alle gemeinsam in den Turnraum gegangen. Wir haben den Großeltern ein bisschen was von unserem Leben im Kindergarten erzählt und die Großeltern haben uns einiges aus ihrer Kindheit erzählt. Danach haben wir den Omas und Opas verschiedene Kinderlieder vorgesungen, die wir das ganze Jahr über singen. Viele Kinder haben hier schon immer erwähnt, dass sie das Lied von der Oma gelernt haben oder das der Opa immer singt. Umso schöner war es, als die Großeltern mit uns mitgesungen haben. Und so hatten wir einen ganzen Chor, der Hänschen klein, Ein Vogel wollte Hochzeit machen, Wer will fleißige Handwerker sehen und viele andere Lieder gesungen hat.

Es war ein sehr bewegender Tag, der vor allem von Dankbarkeit und Herzlichkeit geprägt war.
Vielen lieben Dank an alle Omas und Opas, die sich an diesem Tag Zeit genommen haben. Eure Enkelkinder haben es zu schätzen gewusst. Und vielen Dank für die Kuchenspenden.

Faszinierende Tiere in der Luft

Am Freitag, den 08.06.2018 war unsere Kindergartengruppe in der Turnhalle in Niederbergkirchen. Die Grundschule Niederbergkirchen hat uns eingeladen, dort eine Eulen-und Käutzchenshow mit den Grundschulkindern anzusehen.
Vor diesem Event haben wir uns mit den Kindern zu diesem Thema beschäftigt. Wir haben einiges über Eulen, Käutzchen und Falken erfahren, Bilder ausgemalt und verschiedene Dinge betrachtet, mit denen sich die Grundschulkinder in dieser Woche beschäftigt haben.
Am Freitag war unsere ganze Aufmerksamkeit den verschiedenen Tieren gewidmet. Herr Müller aus Baierbach war mit Schneeulen, Falken, Eulen, Käutzchen und einem großen Uhu nach Niederbergkirchen gekommen. Er züchtet diese Tiere und hat viel Liebe im Umgang mit ihnen gezeigt. Die Kinder waren begeistert von den Flugkünsten der verschiedenen Tiere und mussten viel lachen, als die Tiere nicht da hingeflogen sind, wo sie eigentlich sollten. Staunen mussten wir, als wir gehört haben, welch ein großes Hör-und Sehvermögen diese Tiere haben und viel leichter sind, als sie eigentlich aussehen.
Es war ein sehr beeindruckender Vormittag, der allen Kindern und Erwachsenen sehr gut gefallen hat.

Ausflug mit den Vorschulkindern

Am Freitag, den 01.Juni 2018 waren wir gemeinsam mit den angehenden Schulkindern im Märchenpark in Marquartstein. Dieser Ausflug ist Tradition im Haus der Familie und jedes Jahr freuen sich die Vorschulkinder darauf.
 
Am Freitag haben wir uns um 7.30 Uhr am Kindergarten getroffen. Alle Kinder waren sehr aufgeregt und freuten sich auf diesen Ausflug. Gemeinsam suchten sich die Kinder einen Platz im Bus des Busunternehmens Seisenberger aus Waldkraiburg.
Nachdem die Kinder sich von ihren Eltern verabschiedet haben, fuhren wir los. Die Vorschulkinder hatten sich viel zu erzählen, konnten es aber kaum abwarten, endlich im Märchenpark anzukommen.

Als wir im Park angekommen sind, haben wir mit dem Rundgang begonnen. In Schaufenstern wurden viele Märchen präsentiert, die wir uns genauer angesehen und auch angehört haben. Die Kinder hatten keine Probleme damit, die Märchen zu erkennen.
Neben den ganzen Schaufenstern gab es noch viele andere Möglichkeiten, sich im Park aufzuhalten. Besonders beliebt war bei den Kindern das Schubkarren-Turnier, der Waldspielplatz Hexensteig, die Wasserspiele und die Bahn Schneckenrennen.

Am Schluss gab es für jedes Kind noch ein Eis. Dann sind wir zum Bus gegangen und zurück nach Niederbergkirchen gefahren. Dort haben die Mamas schon auf uns gewartet.

Nach dem Wochenende erzählten die Kinder mit Freude von dem Ausflug.
Uns allen hat es sehr gut gefallen!

 

 

"Trau Dich! - Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein!"

In der Woche vom 14.05.2018 bis 18.05.2018 lenkten wir die Aufmerksamkeit der Kinder auf die Unfallverhütung und die Erste Hilfe.
Jährlich passieren Tausende von Unfällen im Alter von 3-7 Jahren und dies geschieht oft trotz umfangreicher Schutzmaßnahmen und abgesicherter Spielgeräte. Viele Gefahren sind oftmals nicht vorhersehbar.

Ziel dieser Woche war es, Kinder für Gefahren zu sensibilisieren. Auch sollten sie wissen, wie man helfen kann, wenn ein Unfall passiert. Wie zum Beispiel ein Kind trösten oder zu wissen, wo man Hilfe holen kann.

Mit einem Programm des Bayerischen Jugendrotkreuz haben wir Kinder auf Gefahrenquellen aufmerksam gemacht und erste Hilfsmaßnahmen der Ersten Hilfe erklärt.
Inhalte des Projekts waren Gefahrenquellen, Vermeidung von Unfällen, Trösten, Hilfe holen und Verletzungen wie Beulen/Quetschungen, Verbrennungen/Verbrühungen und Insektenstiche. Auch haben wir die Stabile Seitenlage geübt.
Alle Themen waren sehr anschaulich und praktisch dargestellt.

In dieser Woche haben alle Kinder ein Kuscheltier dabei gehabt, dass sie beim Programm begleitet hat und das sie auch verarzten konnten.
Gemeinsam haben wir die Arztpraxis 'Elisabeth' im Gruppenraum eröffnet. Die Kinder hatten die Möglichkeit, sich gegenseitig zu verarzten.

Am Ende des Programms haben wir die Erste-Hilfe-Woche gemeinsam mit den Kindern reflektiert. Die Kinder waren allgemein sehr aufmerksam und berührt. Sie haben von eigenen Erlebnissen berichtet und viel zum Thema beigetragen.
Zum Schluss bekam jeder Teilnehmer einen "Trau-Dich-Ausweis" überreicht.

Erste Hilfe ist von Anfang an ein wichtiges Thema für das man Kinder sensibilisieren muss. Schritt für Schritt lernen die Heranwachsenden so, mit gefährlichen Dingen und Situationen sicher umzugehen und Gefahrenquellen zu erkennen!

Ostern im Haus der Familie

In der Karwoche drehte sich im Kindergarten noch einmal alles um das Thema Ostern.
Die Kinder haben Eier aus Salzteig gemacht und bemalt, sie haben Bilder für den Osterhasen gemalt und vieles Mehr. An einem Tag haben wir uns mit dem Thema 'Hühner' auseinandergesetzt: Wie viele Eier legen Hühner am Tag? Was kann man aus Hühnereiern machen? Wann sind Küken in den Eiern? Viele Fragen haben die Kinder beschäftigt, mit denen wir uns auseinandergesetzt haben. Auch haben wir mit den Kindern verschiedene Spiele gespielt wie zum Beispiel Eier auf Löffeln zu balancieren, Ostereier auf einer Schnur aufzurollen oder Farbspiele mit den Ostereiern.
Neben dem ganzen Spaß haben wir uns aber auch viel damit beschäftigt, warum wir eigentlich Ostern feiern. So haben wir den Kreuzweg in einer Legearbeit besprochen und die Ostergeschichte erzählt bekommen.
Am letzten Kindergartentag vor den Osterferien haben wir ein großes Osterbuffet im Kindergarten gemacht. Vielen Dank an die Eltern, die uns dabei so zahlreich unterstützt haben! Guad war's!
Die Kinder haben schon die ganze Woche Spuren vom Osterhasen gesucht, bestimmte Bereiche im Haus abgesperrt, damit der Osterhase nicht gestört wird und alle wollten, dass es leise ist, damit es dem Osterhasen nicht zu laut wird. Daher war das Suchen und Finden der Osternester das absolute Highlight. Jedes Kind hat sein Osternest gefunden und war sehr glücklich darüber!
Nun wünschen wir allen Kindern und Familien ein schönes Osterfest und erholsame Ferien!

Ausflug zum Minigolfen

In den Osterferien waren die Schulkinder auch noch beim Minigolf 'Hammer' bei Mühldorf.
Nachdem es zum Glück mit dem Regen aufgehört hat, sind wir mit den Autos vom Kindergarten aus zur Mingolf-Anlage gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir uns zuerst die Minigolfschläger und Bälle an der Kasse besorgt. Bevor wir aber mit dem Spiel begonnen haben, haben wir noch eine kurze Einweisung und die Regeln erklärt bekommen. Denn einige Kinder machten an diesem Tag die erste Erfahrung mit diesem Spiel. Zudem haben wir uns noch in zwei Gruppen aufgeteilt. So musste man nicht zu lange warten, bis man wieder an die Reihe kam.
18 Bahnen hatten wir nun zu bekämpfen. Manche Bahnen waren leichter, mancher schwerer.
Viele Bälle sind geflogen, manche Bahnen wurden mehrmals ausprobiert und manchmal kamen die Kinder fast zum Verzweifeln, wenn der Ball gar nicht ins Loch rollen wollte.
Alle hatten sehr viel Spaß und waren mit vollem Körpereinsatz und voller Konzentration bei der Sache.
Bevor wir in den Kindergarten zurückgefahren sind, gab es noch für jeden ein Eis. Das war sehr lecker!

Die Schulkinder auf Schnitzeljagd

In den Osterferien haben sich die Schulkinder auf die Suche nach einem Schatz gemacht.
Angefangen hat die Suche im Garten. Die Kinder suchten nach Kuverts mit verschiedenen Puzzleteilen, die den ersten Hinweis gegeben haben.
Dann haben wir uns auf den Weg gemacht und nacheinander verschiedene Aufgaben gelöst, wie zum Beispiel einen Geheimbrief zu entziffern, Luftballone zum Platzen zu bringen, Buchstaben zu einem Wort zusammenzufügen, ein Kreuzworträtsel zu lösen, Eier auf dem Löffel zu balancieren, verschiedene Sachen zu erfühlen oder Tannenzapfen in einen Kreis zu werfen. Eine besondere Aufgabe, war eine Rechenaufgabe, die eine Telefonnummer ergab. Aufgeregt haben die Kinder dort angerufen und nach dem nächsten Hinweis gefragt.
Auch wenn es zwischenzeitlich geregnet hat und die Suche und zweimal an den verschiedenen Ort geführt hat, haben wir uns nicht abbringen lassen und weiterhin nach dem Schatz gesucht.
Das hat sich auch gelohnt. Nach fast zwei Stunden hat uns der letzte Hinweis zum richtigen Ort geführt und nach kurzer Suche haben wir den Schatz gefunden. Für jeden gab es eine Wundertüte. Anschließend haben wir im Kindergarten noch warmen Kakao getrunken und über die Schnitzeljagd gesprochen.
Jeder hatte sehr viel Spaß!

Gottesdienst am Palmsonntag

Am Sonntag, den 25.03.2018 fand um 10.00 Uhr der Gottesdienst zum Palmsonntag in der Pfarrkirche St. Blasius statt, an dem auch der Kindergarten beteiligt war.

Dieser Gottesdienst zum Auftakt in die österliche Woche ist ein sehr wichtiges Ereignis und ein Glaubenszeugnis, das bereits im Kindesalter durch wichtige Symbole, wie das Binden und Tragen der Palmbuschen geprägt wird.

In der Woche vor dem Gottesdienst haben wir mehrmals das Lied "Jesus soll unser König sein" gesungen und so haben die Kinder beim Gottesdienst fleißig mitgesungen.
Wir freuten uns sehr über die große Beteiligung der Kindergartenfamilien.

Wir bedanken uns bei einer Kindergartenmama, die uns die Stecken für die Palmbuschen geschnitten und hergerichtet hat. Auch bedanken wir uns bei den Eltern, die uns beim Binden der Palmbuschen geholfen haben.

Neue Spiele für die Kinder des Hauses der Familie

Zum Alltag des Kindergartens gehören natürlich auch Spiele, wie Kartenspiele, Brettspiele, Tischspiele und viele Mehr. Immer wieder gehen Teile von einem Spiel verloren oder das Spiel geht kaputt.
Schon lange war es wieder Zeit, neue Spiele für das Haus zu kaufen.
Nachdem wir lange überlegt haben, wie wir die Spenden vom St. Martinsumzug verwenden möchten, haben wir uns dafür entschieden, das Geld in neue Spiele zu investieren.
Gemeinsam mit den Kindern haben wir Kataloge geblättert und uns dann überlegt, welche Spiele dem Bedarf der Kinder entsprechen. Und so haben wir viele neue Spiele gekauft, an denen die Kinder großen Gefallen gefunden haben.
Wir danken allen, die beim St. Martinsumzug eine Spende hinterlassen haben!
Wir können Euch versichern, die Spiele sind viel im Einsatz und die Spende hat sich somit ausgezahlt!
DANKE!

Vorlesestunde bei den Kindergartenkindern

Herr Ernst Müller besuchte die Kindergartenkinder in Niederbergkirchen um ihnen am Tag der Muttersprache bayerische Geschichten aus dem Buch "Glosschermviertla" vorzulesen.
Die Kinder begrüßten den Gast mit dem Lied "Oans, zwoa, drei, des spuin is jetzt vorbei" und Ernst Müller präsentierte sich mit der wichtigen Aussage: "Wir leben in Bayern, Bayern sprechen bayerisch und die Sprache gibt uns des Gfui der Hoamat."
Die Kinder erfuhren, dass er als Kind eine Stunde zu Fuß zum Kindergarten brauchte und dass er viele Geschwister hatte. Zudem hatte Ernst Müller kein Spielzeug, sondern er hatte sich aus verschiedenen Kinderwagenrädern, Holzlatten und Holzbrettern einen Wagen gebaut. Darüber war er sehr stolz und glücklich.
Auch das Essen war sehr spartanisch und es gab keine Süßigkeiten. Solche Tatsachen verwunderten die Kinder. Aber eines haben alle Kinder auf der Welt gemeinsam: Sie sind neugierig, 'fressen gerne etwas aus' und machen sich Gedanken für eine elegante Entschuldigung. So hat Herr Müller erzählt, dass in seiner Kindheit ein 'Spezl' von ihm fast im Eis ertrunken wäre. Da fanden sich unsere Kindergartenkinder im Jahr 2018 mit der Welt der Kinder nach dem 2. Weltkrieg wieder.
Vier Kinder pro Bett waren damals keine Seltenheit. Wir probierten dies gleich aus und jedes Kind war froh, zu Hause selber in einem eigenen Bett schlafen zu können.
Ernst erzählte auch vom Leben nach dem Krieg. Die Geschwister wurden bei verschiedenen Verwandten aufgeteilt. Ernst Müller berichtete noch immer mit einem von den damaligen Ereignissen bewegten Gesicht. Vor allem bei der Erzählung von der Begegnung mit einem schwarzen Amerikaner, der mit Panzer und Maschinenpistole seinem kleinen Freund ein Stück Schokolade entgegenhielt und gleichzeitig die Hand zur Begrüßung ausstreckte.
Die Erzählungen des Zeitzeugen Ernst Müller bewegten die Kinder sehr tief, auch im Alltag beschäftigen sich die Erzieher mit den Kindern zwangsläufig mit solch dramatischen Geschehnissen. Die Kinder von heute haben Gelegenheit täglich in unseren Medien Kriegsgeschehnisse mit Hunger, Leid und Elend zu sehen, hören Erwachsenen zu diesem Thema diskutieren oder sehen DVD's mit oft grausamen Szenen.
Im Gegensatz dazu leben unsere Kinder im Überfluss von Spielzeug, Ernährung und Kleidung.
Es ist wichtig, den Kindern das Bewusstsein zu stärken, diese Begünstigungen dankbar und als nicht selbstverständlich anzusehen. Das ist natürlich eine der vielfältigen Bildungseinheiten, die im Kindergarten durch Gespräche, Diskussionen, Bücher, etc. vermittelt werden.
Dieser Vormittag verdeutlicht auch die Wichtigkeit der Bayerischen Sprache mit ihrer eigenen Sprachmelodie. Im Haus der Familie St. Elisabeth wird bayerisch gesprochen und gesungen. Auch ein eigenes Märchenbuch, dass die Kinder anhand einer Facharbeit mit einer Berufspraktikantin in bayerischer Sprache erstellt und bebildert haben, unterstreicht die Bedeutung und Bewahrung dieses Kulturgutes.
Wir danken Herrn Ernst Müller für diesen bewegungsreichen Vormittag!

Preisverleihung des Luftballonwettbewerbs

Jedes Jahr findet zum Sommerfest des Kindergartens in Niederbergkirchen ein Luftballonsteigen statt.
Es hängen an allen Luftballonen Karten, die von den Eltern der anwesenden Kindern mit der jeweiligen Adresse bestückt werden.
Einige Luftballone legen einen weiten Weg zurück, der Finder schickt die Karte zurück und so freuen sich jedes Jahr einige Kinder über einen kleinen Siegerpreis.
Diese Aktion wird dankenswerterweise von der Raiffeisenbank Neumarkt-St. Veit und dem Kindergartenverein Niederbergkirchen finanziell unterstützt.
2018 gab es nun eine kleine Sensation! Der Luftballon von Eva Wiesböck flog bis nach Villach in Österreich, das sind 295 km!
Auch die anderen Preisträger freuten sich über einen Spielzeuggutschein, herzlichen Glückwunsch!

Achermittwochssegen

Die wilde Faschingszeit ist vorbei. Zum Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen. Am Aschermittwoch besuchte uns Herr Pfarrer Franz Eisenmann, wobei wir alte Luftschlangen verbrannt haben, um den Kindern die Verabschiedung der alten Zeit und die Vorbereitung zur neuen Zeit erlebbar zu machen.
Aus der entstandenen Asche bekam jedes Kind ein Aschekreuz aufgelegt. Zum Schluss haben noch alle gemeinsam das Lied 'Die Sonne geht auf' gesungen.

Fasching im Kindergarten

Wie jedes Jahr feiern wir mit den Kindern den Fasching. Die große Feier findet immer am Unsinnigen Donnerstag statt. Der fiel dieses Jahr auf den 08. Februar. Jeder war kostümiert. Wir hatten viele Prinzessinnen und Cowboys, aber auch Feen, Schmetterlinge, Piraten, Fußballspieler, Hexen, Ninjas und vieles Mehr. Den ganzen Tag wurden verschiedene Spiele gespielt, wie zum Beispiel Topfschlagen, Reise nach Jerusalem oder der Luftballontanz.
Besonders gut hat den Kindern das Kasperltheater 'Bims der Bär' gefallen. Bei der Brotzeit ging es uns allen sehr gut. Die Eltern haben vieles zu Essen mitgebracht: Obstspieße, Süßigkeiten, Muffins und vieles Mehr. Vielen Dank dafür!
An den darauffolgenden Faschingstagen konnten die Kinder wieder verkleidet kommen. Wir haben wieder Spiele gespielt, mitgebrachte Leckereien verspeist, zu den Faschingsliedern getanzt und die Kinder haben selbsteinstudierte Aufführungen vorgetragen.

Blasiussegen durch den Herrn Pfarrer Franz Eisenmann

Traditionell nach der heiligen Messe an den Gedenktag des heiligen Blasius besuchte uns der Herr Pfarrer Franz Eisenmann im Kindergarten.
Er erzählte uns zuerst etwas über den heiligen Blasius, der Bischof war. Dieser rettete einem jungen Mann das Leben, der an einer Fischgräte zu ersticken drohte. Deshalb erteilte die Kirche den Blasiussegen zum Schutz gegen Halskrankheiten.
Durch die Pfarrkirche St. Blasius in Niederbergkirchen spielt dieser Gedenktag auch im Kindergarten eine wichtige Rolle.
Nach dem der Herr Pfarrer uns vom heiligen Blasius berichtet hat, bekam jedes der Kinder noch den Blasiussegen durch den Herrn Pfarrer.
Zum Schluss sangen wir noch gemeinsam das Lied "Pass auf kleines Auge".

Tag der offenen Tür 2018

Am Sonntag, den 04.02.2018 fand bei uns im Haus der Familie St. Elisabeth der jährliche 'Tag der offenen Tür' statt. Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Blasius kamen viele Besucher zum Weißwürst frühstücken, darunter viele Familien. Bereits bekannte Gesichter, wie aber auch neue Gesichter. Auch bestand die Möglichkeit, dass Eltern ihr Kind für das Kindergartenjahr 2018/2019 anmelden. Kinder, die bereits für dieses Jahr angemeldet sind, konnten an diesem Tag erneut in das 'Kindergartenleben' hineinschnuppern. Es bestand die Möglichkeit zum Spielen, Malen und vielem Mehr. Das Highlight für die Kinder waren die Glitzertattoos, die angeboten wurden. Zudem gab es Kaffee und Kuchen.
Ein überraschendes und besonderes Ereignis war dieser Tag auch für Leitung Dagmar Thienel. Trägervertreter Herr Otto Wagner bedankte und beglückwünschte Frau Thienel für 25 Jahre Leitung und Erzieherin im Haus der Familie. Das Team und die Kinder haben an diesem Tag das Geschenk an die Jubilarin überreicht, das sie zuvor ganz geheim gebastelt haben.
Nochmal herzlichen Glückwunsch, liebe Dagmar!

"Knaxiade - Bewegung macht Spaß"

Die Knaxiade ist ein Sportprogramm für Kindergarten- und Grundschulkinder. Unterstützt wird dieses Projekt vom Bayerischen Turnverband und den Sparkassen.
Seit 12 Jahren nimmt das Haus der Familie an diesem Sportprogramm teil.
Dieses Jahr fand die Knaxiade in der Woche vom 15.01.2018 bis 19.01.2018 statt.

In dieser Woche haben die Kinder mit verschiedenen Materialien geturnt, wie zum Beispiel mit Reifen und Chiffontüchern. Aber auch mit Alltagsgegenständen wie Kartons, Luftballons oder der Zeitung. Zudem hat die ganze Gruppe mit dem Schwungtuch viele Übungen ausprobiert.
Bei den einzelnen Turnstunden haben die Kinder verschiedene Bewegungsformen erlernt oder erweitert. Vor allem konnten sie auch eigene Ideen miteinbringen.
Die "Knaxiade" ist nicht leistungsorientiert, sondern motiviert Kinder mit viel Spaß zur Bewegung.

Ein absolutes Highlight war die Siegerehrung des Sportprogramms am Dienstag, den 23.01.2018. Viele Eltern, Großeltern und Freunde haben an diesem besonderen Tag teilgenommen. Frau Dömling kam als Vertreterin der Sparkasse Neumarkt-Sankt Veit zu uns ins Haus und hat jedem Kind einzeln eine Urkunde und eine Medaille überreicht, sowie ihren herzlichen Glückwunsch ausgesprochen.

Die Kinder haben mit Freude am Programm teilgenommen und waren sehr stolz auf sich!
Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Neujahrssingen

Jedes Jahr in der ersten Kindergartenwoche nach den Weihnachtsferien findet das Neujahrssingen statt. Dieses Jahr fand es am Freitag, den 12. Januar 2018 statt. Die ganze Woche haben die Kinder fleißig Lieder gesungen, um diese ihren Eltern am Ende der Woche vorzusingen. Nachdem die Kinder allen ein Gutes Neues Jahr gewünscht haben, haben sie eine Spendendose aufgestellt. Es wurde Geld für einen guten Zweck gesammelt.
Vielen Dank an alle Kindergarteneltern für die großzügige Spende!

Adventsfeier der Schulkinder

Auch mit den Schulkindern des Hauses der Familie fand eine Adventsfeier statt. Hier wurden viele adventliche Spiele gespielt, bei dem die Kinder viel Einsatz zeigten und auch sehr viel zu lachen hatten. Nach dem Spiel gab es noch eine kurze Weihnachtsgeschichte, bei der die Kinder gespannt zugehört haben. Besonders schön war es, als es dunkel wurde und nur noch die Lichterketten leuchteten. Die Kinder wurden ruhig und alle haben sich bei Kinderpunsch und selbstgemachten Plätzchen gut miteinander unterhalten. Ein großes Thema waren die Ferien, auf die sich die Schulkinder freuen - und natürlich 'as Christkindl'.

 

Adventsfeier mit den Kindergarteneltern des Hauses der Familie

Jedes Jahr findet gemeinsam mit den Eltern eine Adventsfeier statt, bei der die Kindergartenkinder ein Adventsstück vorspielen. Schon vor der Feier wurde viel geplant und die Kinder haben viel geprobt. Vorgeführt wurde das Stück "Weihnachten nach Maß". In der Geschichte ging es um Tiere, die aus einem roten Stoff verschiedene Sachen nähen, um sie am Weihnachtsfest Freunden und Verwandten zu schenken. Alle Kinder haben verschiedene Aufgaben übernommen. So haben die Vorschulkinder sich die Rollen der Tiere aufgeteilt und die jüngeren Kinder waren Musiker und Schneider.
Als die Eltern, Großeltern und Freunde angekommen sind, wurden sie von ihren Kindern freudig begrüßt. Die Kinder waren aufgeregt, aber die Aufregung ist während dem Spiel schnell verflogen. Die Kinder beobachteten das Spiel, warteten auf ihre Einsätze und machten freudig mit. Von Mal zu Mal wurden sie selbstbewusster. Als die Besucher am Schluss des Spiels applaudiert und ihre Kinder gelobt haben, waren sie sehr stolz auf sich selbst. Nach dem Spiel haben sich noch alle zusammengesetzt. Es gab Punsch vom Kindergarten und mitgebrachte Plätzchen von den Eltern. Man konnte sich gut miteinander unterhalten und die Kinder erzählten auch noch Tage danach, wie schön es war.

"Wir helfen Menschen, die im Regen stehen"

"Wir helfen Menschen, die im Regen stehen" ist eine Aktion, an der das Haus der Familie schon viele Jahre und vor allem jedes Jahr teilnimmt. Diese Aktion wurde von Pater Sporschill ins Leben gerufen und soll hilfsbedürftige Kinder in Rumänien unterstützen, sowie ihnen eine Freude zu Weihnachten bringen. Es ist eine freiwillige Aktion, an der sich jedoch alle Eltern der Einrichtung beteiligten. Es wurden verschiedene Sachen gesammelt, wie zum Beispiel Spielsachen, Hygieneartikel, Schulsachen, Bekleidung und Süßigkeiten. Diese Waren wurden dann im Haus der Familie in entsprechend große Kartons verpackt und nach Braunau gefahren. Von dort wurden die Pakete per Post nach Wien zur Zentrale des Projekts gesendet. Pater Sporschill verteilt in Bukarest dann wiederum die Geschenke an die Straßenkinder. Pater Sporschill war schon des Öfteren in Niederbergkirchen zu Besuch und hat von seiner Arbeit mit den Straßenkindern erzählt. Durch die Übergabe an ihn können wir sicher sein, dass diese Pakete wirklich bei den bedürftigen Kindern ankommen.
Wir danken allen Beteiligten für die großartige Unterstützung!

Der Nikolaus zu Besuch bei den Kindergartenkindern

Am St. Nikolaustag, den 06. Dezember hörten die Kinder die Geschichte des Heiligen Nikolaus. Doch schon Tage davor haben die Kinder Nikolauslieder gesungen, Nikolausgedichte geübt und über den Nikolaus gesprochen. Vor allem haben sie auch fleißig ihre Gummistiefel gewaschen, dekoriert und auf die Treppe gestellt.
Voller Spannung und Vorfreude warteten wir am Mittwoch, den 06. Dezember 2017 auf den Nikolaus. Dann war es soweit, es klingelte an der Tür und der Nikolaus stand bei uns im Mehrzweckraum. Wir sangen Lieder und sagten Gedichte für den Nikolaus auf.
Beim Heben des Nikolausstabs haben sich die Vorschulkinder abgewechselt und waren sehr stolz darauf.
Der Nikolaus las uns aus dem goldenen Buch vor. Jedes Kind hat er zu sich aufgerufen, es gelobt und ihm einen Wunsch mitgegeben.
Nach einem Abschlusslied musste er dann wieder weiter.
Als wir den Mehrzweckraum verlassen haben, war die Überraschung groß. In jedem Stiefel hat der Nikolaus eine Kleinigkeit hinterlassen. Wir freuten uns sehr!

Vielen Dank lieber Bischof Nikolaus für deinen Besuch!

Adventsmarkt in Niederbergkirchen

Jedes Jahr am ersten Adventswochenende findet in Niederbergkirchen der Adventsmarkt statt.
Schon Wochen vorher haben die Arbeiten dafür begonnen. Auch der Kindergarten war hier beteiligt. Kinder, Personal, Eltern und freiwillige Helfer waren sehr fleißig. Ein Bastelabend im Kindergarten mit den Eltern fand statt, der Elternbeirat war beim Einkaufen, viele fleißige Eltern und Helfer haben Adventskränze gebunden und noch vieles Mehr. Alles, was in diesen Wochen entstanden ist, war zum Verkauf beim Kindergartenstand aufgestellt. An diesem Wochenende haben viele Eltern die ausgestellten Sachen aufgestellt und verkauft. Vielen Dank für Eure fleißige und große Unterstützung.

Am Sonntag, den 03. Dezember 2017 besuchte der "Heilige Nikolaus" den Niederbergkirchner Adventsmarkt. Die Kindergartenkinder wussten dies und haben schon davor fleißig Nikolausgedichte und Nikolauslieder geübt. Diese haben sie auf der Bühne des Adventsmarktes vorgetragen und gesungen. Der Nikolaus hat sich sehr gefreut und als Überraschung bekamen alle Kinder einen Schokonikolaus von ihm.
Nach dem Singen für den Nikolaus ging es im Mesnerhaus mit der Backstube weiter. Das Personal vom Kindergarten hat hier bereits alles vorbereitet. Viele Kinder haben die Backstube besucht. Hier wurden Plätzchen ausgestochen und verziert, Muffins verziert, Schneemänner und Züge gezaubert und vieles Mehr. Die Kinder waren sehr fleißig und hatten viel Freude! Bis zum Schluss war etwas los. Es war ein sehr schöner Tag!
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die großartige Unterstützung an alle Helfer und Helferinnen!

Verleihung „ÖkoKids - KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“

"ÖkoKids" ist ein Projekt für Kindertageseinrichtungen die sich mit verschiedenen Themen der Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und dabei Werte und Schlüsselkompetenzen bei Kindern stärken. Unterstützt wird das Programm vom LBV und dem Bayerischen Umweltministerium.

Das Haus der Familie hat schon mehrmals an diesem Projekt teilgenommen. Im Kindergartenjahr 2016/17 hat sich unsere Einrichtung mit der Honigbiene beschäftigt. Wir haben vieles über die Honigbiene erfahren, einiges zum Thema gebastelt, wir haben gesungen, getanzt, ein Theaterstück geprobt und aufgeführt, die Biene Maja als Film gesehen, den Imker im Ort besucht, Honigbrote gegessen und vieles Mehr. Die Kinder waren sehr interessiert und haben eigene Ideen zum Thema miteingebracht.

Am Dienstag, den 21.11.2017 fand in München die Verleihung dieses Projekts statt. Leitung, Dagmar Thienel, hat sich an diesem Tag auf den Weg dorthin gemacht.
Die Verleihung erfolgte durch dem Amtschef, Dr. Christian Barth, des bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.
Unser Projekt "Der vier - Jahreszeiten - Flug der Honigbiene" wurde mit drei Raben, der Höchstpunktzahl ausgezeichnet.
Zurück kam die Leitung des Hauses mit viel Freude und Stolz, kleinen Geschenken und natürlich unserer Urkunde. Zudem konnte sie viele und schöne Eindrücke an diesem Tag gewinnen.

Namenstag unserer Namenspatronin "St. Elisabeth"

Jedes Jahr am 19. November gedenken wir an die Heilige Elisabeth. Sie ist nicht nur unter "Elisabeth von Thüringen" bekannt, sondern auch unter "Elisabeth von Ungarn". Sie war eine Frau, die den armen und kranken Menschen geholfen hat. Durch ihre Nächstenliebe wird sie heute noch sehr verehrt.
Die Kinder des Hauses der Familie haben sich besonders am Namenstag unserer Namenspatronin mit ihr beschäftigt und auseinandergesetzt. Dazu haben sie die Legende der Heiligen Elisabeth gehört und ein Legebild gestaltet. Mit der Heiligen Elisabeth wird auch das "Rosenwunder" in Verbindung gebracht. Die Kinder haben rote Serviettenrosen gebastelt, die sie anschließend mit nach Hause genommen haben. Der Tag war sehr andächtig und schön!

Martinsumzug des Hauses der Familie am 10.11.2017

Dieses Jahr spielte das Wetter leider nicht so mit, wie wir es uns gewünscht hätten.
Aufgrund des Regens haben wir unser Martinsfest ab 18.00 Uhr in der Pfarrkirche gefeiert. Dort haben wir die Legende des heiligen Martins gehört, Martins- und Laternenlieder gesungen und sind mit unseren gebastelten Laternen rundherum gegangen. Das Martinsspiel mit einem Pony vom Ponyhof Wolf fand im Pfarrinnenhof vor dem großen Feuer statt!
Nach diesem Teil waren alle Besucher des Martinsfestes zu einem reichhaltigen Buffet in die Garagen im Pfarrinnenhof eingeladen. Es gab Kinderpunsch, Kuchen, Plätzchen, süße Naschereien und auch deftige Spezialitäten.
Vielen Dank an die Eltern für die reichhaltige Speisenspende!

Jedes Jahr bekommen die kleinen Besucher des Martinsfestes ein kleines Geschenk.
Dieses Jahr hat sich der Elternbeirat überlegt, für jedes Kind eine Martinsgans zu backen.
Vier Mamas aus dem Elternbeirat waren sehr fleißig und haben diese Martinsgänse gebacken.
Vielen Dank für die großartige Unterstützung! Die Kinder haben sich sehr gefreut!

Die Feuerwehr war zu Besuch im Haus der Familie

Ein wichtiges und beliebtes Thema im Kindergarten ist die "Feuerwehr".
Im Kindergartenalltag werden oft Angebote zum Thema durchgeführt, wie zum Beispiel das Basteln eines Feuerwehrautos oder Bewegungsspiele über die Feuerwehr.
Ein großes Highlight war es, als die Feuerwehr die Kinder des Hauses der Familie Ende Oktober besuchte. Die Feuerwehrmänner haben uns viele Informationen gegeben, wie zum Beispiel über das Feuerwehrauto, verschiedene Geräte, was ein Feuerwehrmann trägt und was seine Aufgaben sind. Die Sicherheitsausrüstung der Feuerwehrleute haben wir uns genauer angesehen. Dazu gehören die Jacke, die Hose, die Stiefel, der Helm, der Gürtel, die Sauerstoffflasche, die Gasmaske und die Handschuhe.
Auch haben uns die Männer erklärt, wie wir uns in einem Brandfall verhalten müssen. Danach ging der Feuerwehralarm an - wir wussten, dass dies eine Feuerwehrübung war. Alle verließen über den Notausgang das Gebäude und sammelten sich auf dem Pausenhof. Nachdem die Anwesenheit aller Kinder geprüft wurde, haben die Feuerwehrmänner noch einen Rundgang durch das Haus der Familie gemacht. Danach haben uns die Feuerwehrmänner noch das Feuerwehrauto gezeigt. Zum Schluss durften wir noch in das Feuerwehrauto steigen und uns dies von innen ansehen. Sogar das Blaulicht haben die Feuerwehrleute noch für uns eingeschaltet.

Vielen Dank für den tollen Vormittag!

Wir feiern Erntedank 2017

Jedes Jahr feiern wir Erntedank im Kindergarten.
Wir führen Gespräche über die Ernte und wie kostbar sie für uns ist. Wir spielen Spiele, kochen, backen, singen Lieder, basteln und vieles Mehr. Auch gestalten die Kinder jährlich eine Erntedankkarte, die sie mit nach Hause nehmen.
Ganz bedeutend ist für uns der jährliche Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Blasius Niederbergkirchen. Die Vorschulkinder brachten Blumen als Zeichen der Dankbarkeit zum Altar und sagten eigenständig die Fürbitten auf.
Mit verschiedenen Liedern begleiteten wir den Gottesdienst. Die Kinder waren voller Begeisterung dabei und hatten viel Freude!

Der Weltkindertag 2017

Jedes Jahr am 20. September findet der Weltkindertag statt. Im Jahre 1954 war die Geburtsstunde dieses Ereignisses. Die 9. Vollversammlung der Vereinten Nationen empfahl den Mitgliedsstaaten einen weltweiten Kindertag einzurichten. So sollte der Einsatz für die Rechte der Kinder gefördert werden sowie die Freundschaft unter den Kindern und Jugendlichen.
Auch wir gedenken jedes Jahr an diesen Tag und vor allem an die Kinder.
Die ganze Woche über kneteten die Kinder einen leckeren Lebkuchenteig, um daraus leckere Lebkuchenherzen zu zaubern. Stück für Stück wurde jedes Herz in Handarbeit angefertigt, um dann kunstvoll von Kinderhand verziert zu werden. Tags darauf verpackten wir mit den Kindern die wunderbaren Kunstwerke.
Am Weltkindertag verkauften wir mit Hilfe der Kinder diese Lebkuchenherzen. Der Erlös dieser Aktion kam den Kindern des Hauses der Familie zu Gute!